NWO- Auslöschung der Völker und Identitäten

NWO bedeutet: Neue Weltordnung

Bislang geisterte dieser Begriff immer wieder als Verschwörungstheorie durch die Lande. Es ist ja ein altbekanntes Mittel, Dinge und Entwicklungen unserer heutigen Zeit, die dem Mainstream entgegenstehen, zu verunglimpfen und lächerlich zu machen, indem man ihnen den Stempel „Verschwörungstheorie“ aufdrückt. Man reiht sie ein zu wirklich echten Verschwörungstheorien, wie z.B. die „Reptiloiden-Theorie“ oder andere.

Unsere Flüchtlingskanzlerin Angela Merkel, die unser Land und all das, woran wir glauben, mit Füßen tritt, hat ein Lieblingsbuch, welches sie überschwänglich lobt und als äußerst hilfreich ansieht. Es heißt: Dialoge Zukunft – Vision 2050 und wurde vom „Rat für nachhaltige Entwicklung“ herausgegeben. Es ist ein Manifest des Neomarxismus. Unter Angela Merkel hat sich die CDU, einst eine konservative Partei, endgültig an die Spitze der neomarxistischen Gesellschaftsumformung gesetzt. Hauptverfechter dieser Gesellschaftsumformung ist der US-Stratege Thomas P. M. Barnett.

In diesem Buch wird die Auslöschung des deutschen Volkes vorausgesagt. Merkel hat auf dem Kirchentag 2011 in Köln offen und vor Publikum von der „Neuen Weltordnung“ – NWO gesprochen:

Wenn man eine wirkliche Weltordnung haben will, eine globale politische Ordnung, dann wird man nicht umhin kommen an einigen Stellen auch Souveränitätsrechte an andere abzugeben.

A. Merkel

Die NWO kommt unter dem Deckmantel der grünen Energiewende daher, die in Wirklichkeit eine faschistische Ökodiktatur sein wird. Und die schlafende Mehrheit folgt diesem Irrsinn brav hinterher, wie man auch an den Wahlerfolgen der Grünen deutlich sehen kann. Dabei handelt es sich bei der NWO um eine faschistische Diktatur mit der absoluten Kontrolle der Menschheit durch eine Handvoll „Eliten“. Das grüne und linke Lager befürworten diesen Umstand bzw. treten noch dafür ein. Hinzu kommt, dass jegliche Kritik am Islam verboten ist und als islamophob gebrandmarkt wird.

In diesem Lieblings-Buch von A. Merkel, „Dialoge Zukunft“, geht es um eine Umwertung aller Werte und die Vision einer neuen Weltordnung. Hier ist die komplette Version des Buches.

Das Buch besteht aus zwei Teilen. Im ersten wird die Vision dargestellt, der zweite Teil besteht aus einem Verbarium mit Begriffen, die im Jahr 2050 ausgestorben sein werden:

Es wird kein Bargeld mehr geben, da die zentrale Speicherung von Informationen (Konten, Identität, Gesundheit, Versicherungsinformationen auf dem Personalausweis) und die Vernetzung aller Lebensbereiche die Barzahlungen überflüssig machen.

Es wird keine Grenzen mehr geben.

Das Wort „Migrationshintergrund“ wird es nicht mehr geben bzw. nicht mehr benutzt und benötigt werden, da die Menschen bzw. die Rassen so „gemischt“ sein werden, dass jeder einen Migrationshintergrund hat.

Drogen werden total legalisiert.

Es gibt keine „Normalbürger“ mehr.

Integration wird ersetzt durch Partizipation.

Es gibt keinen individuellen Straßenverkehr bzw. Autos mehr. ÖPNV ist kostenlos für alle. Man bewegt sich in den Städten nur noch mit öffentlichen Verkehrsmitteln.

Ziel der Regierenden und Eliten ist es: die Deutschen auszurotten. Alles was Deutsch ist, ist schlecht.

Auflösung von Ehe und Familie.

Eine große Mehrheit der Menschen lebt, ohne Fisch und Fleisch zu essen oder Milchprodukte zu verzehren.

Im Jahr 2050 wird der eigene Lebensstil überprüft und kann transparent dargestellt werden. Es wäre z.B. möglich, alle Daten einer Person zu deren Fortbewegung, zum Wohnen, zu Konsum und Ernährung, zum Reisen u.v.m. auszuwerten.

Budgets werden global vergeben. Gelder werden somit international aufgeteilt. Umverteilung des Wohlstands.

Der Rückgang der Geburtenrate in einigen Industriestaaten wird nicht als Nachteil gesehen. Im Gegenteil. Aufgrund des großen ökologischen Fußabdruckes wird es als notwendig empfunden, dass in den Wohlstandsnationen die Gesellschaft schrumpft.

In der Gesellschaft findet eine Durchmischung der Völker statt. Es entsteht ein neues „Mischvolk“ ohne kulturelle, nationale oder ethnische Identität, ein Volk, das keine Fragen stellt und billig arbeitet.

Man will nichts weniger als den neuen Menschen schaffen, und zwar durch die Zerstörung der „traditionellen Geschlechtsrollen“. Schon aus diesem Grunde muss das als Zwangsbegriff verneinte „Geschlecht“ durch „Gender“ ersetzt werden.

Ein Ein-Parteien-Staat und Überwachungs -und Polizeistaat wird entstehen.

Merkels Vision und die Vision all derer, die am Umbau unserer Gesellschaft beteiligt sind, sind identitätslose, drogenkonsumierende, vollkontrollierte, familienlose, monsantofressende, vermischte (hellbraune), ehelose, bargeldlose Menschen, deren IQ so tief liegt, um zu begreifen, dass sie vollends kontrolliert werden.

Nationalitäten gibt es nur noch als Wort. Es gibt keine eigene Kultur oder Identität mehr und keine Staaten mehr. Durch gezielt geförderte Überalterung und Globalisierung werden Fakten geschaffen, die zu einer austauschbaren Bevölkerung führen sollen.

Dies alles entstammt nicht einem düsteren Zukunftsroman sondern dem Lieblingsbuch A. Merkels! Dies ist die Agenda, der sie und viele andere folgen! 

Wer Ohren hat, der höre!

11 Kommentare zu „NWO- Auslöschung der Völker und Identitäten

    1. Diese bewusst erzeugte extrem dekadente Gesellschaft wird von den „Wilden Horden“ aus den Bürgerkriegsgebieten und den Wüsten weggefegt werden.
      So wie alle diese Babylons, die die Machthaber in der Menschheitsgeschichte sich zu ihrem persönlichen Vorteil geschaffen haben.
      Das ist in den 1970er Jahren bereits Thema in bildungsbürgerlichen Kreisen der BRD gewesen.
      Ich bin mit diesem Wissen aufgewachsen.
      Die Frage ist nur, ob „wir“ es schaffen, rechtzeitig die Notbremse zu ziehen.
      So wie die Sowjetunion 1989.
      Oder wieder mal bis zu Untergang weitermachen, wie 1918 und 1945.

      Gefällt 1 Person

  1. Zu NWO, oder Neue Welt Ordnung klärt mich Wikipedia folgendermassen auf:

    Geprägt wurde der Begriff nach dem Ende des Ersten Weltkrieges, als Bezeichnung für die letztlich misslungenen Versuche des amerikanischen Präsidenten Woodrow Wilson, den Völkerbund als internationale Organisation mit einem geschriebenen Völkerrecht zu etablieren.

    Tönt im ersten Moment noch nicht so schlimm. schwenkt man nun den Blick auf Richard Nikolaus Coudenhove-Kalergi um, umgibt man den Knochen mit Fleisch.

    Wikipedia schreibt zu R. Coudenhov-Kalergi: geboren 16. November 1894 in Tokyo, gestorben 27. Juli 1972 ins Schruns, Östereich. Er war ein japanisch-österreichischer Schriftsteller, Philosoph, Politiker und Gründer der Paneuropa-Union. Zudem war er der erste Träger des Karlspreises.

    Lenken wir zuerst unser Augenmerk auf Paneuropa, Wikipedia dazu: Der von Coudenhove-Kalergi vorgeschlagene europäische Staatenbund von Polen bis Portugal, den er Paneuropäische Union oder Vereinigte Staaten von Europa nannte, sollte als ein politischer und wirtschaftlicher Zweckverband einen erneuten Weltkrieg verhindern. Nach außen sollte Paneuropa in einem „neuen System von Weltmächten“ein Gegengewicht zu Panamerika (als Union der USA mit den Staaten Lateinamerikas), einem Russischen Bundesreich, dem Britischen Bundesreich und einem aus China und Japan bestehenden Ostasien bilden. Die europäischen Kolonien und Mandatsgebiete in Afrika, Südamerika und Südostasien sollten ebenfalls zum paneuropäischen Staatenbund gehören und von den Mitgliedsstaaten gemeinsam „bewirtschaftet“ werden. Erst nach dem Zweiten Weltkrieg erlebte seine Paneuropa-Idee eine Renaissance. Winston Churchill hielt 1946 in Zürich eine von Coudenhove-Kalergis Visionen inspirierte Rede, in der er die Schaffung der „Vereinigten Staaten von Europa“ anregte und dabei die zentralen Forderungen der Paneuropa-Idee aufnahm.
    1948 gründete Coudenhove-Kalergi in New York das Amerikanische Komitee für ein vereintes Europa.

    Wer Kalergi sagt, der hat sicher schon einmal vom Kalergi Plan gehört. Dazu wieder Wikipeda, kleine Anmerkung, der Text ist nur in Englisch, Bahasa Indonesia, Spanisch und Italienisch verfügbar. Aber wahrscheinlich möchte man die deutschsprachige Bevölkerung nicht verunsichern:

    The Kalergi plan or sometimes called the Coudenhove-Kalergi Conspiracy, is a far-right, anti-semitic, white nationalist conspiracy theory, which states that a plot to mix white Europeans with other races via immigration was constructed by Austrian politician Richard von Coudenhove-Kalergi and promoted in aristocratic European social circles. The conspiracy theory is most often associated with European groups and parties,but it has also spread to North American politics

    Deepl-Übersetzung: Der Kalergi-Plan oder manchmal auch Coudenhove-Kalergi-Verschwörung genannt, ist eine rechtsextreme, antisemitische, weiß-nationalistische Verschwörungstheorie, die besagt, dass eine Verschwörung zur Vermischung von weißen Europäern mit anderen Rassen durch Einwanderung vom österreichischen Politiker Richard von Coudenhove-Kalergi konstruiert und in aristokratischen europäischen Sozialkreisen gefördert wurde. Die Verschwörungstheorie wird am häufigsten mit europäischen Gruppen und Parteien in Verbindung gebracht, hat sich aber auch auf die nordamerikanische Politik ausgeweitet.

    Da ist es das Böse Wort: Verschwörungstheorie ! Und was sagt Wikipedia dazu: Als Verschwörungstheorie wird im weitesten Sinne der Versuch bezeichnet, einen Zustand, ein Ereignis oder eine Entwicklung durch eine Verschwörung zu erklären, also durch das zielgerichtete, konspirative Wirken einer meist kleinen Gruppe von Akteuren zu einem meist illegalen oder illegitimen Zweck.

    Die Verschwörungstheorie ist wahrscheinlich so alt wie die Menschheit. Ein kleines Beispiel gefällig: ich schrotte das Familien Auto und erzähle meinem Weib eine an den Haaren herbei gezogene Story (Lüge, Hieronymus Carl Friedrich Freiherr von Münchhausen), um den wahren Grund (zB Übermut) zu kaschieren. So richtig hellhörig wurde das amerikanisch Volk 1963 beim Attentat auf J.F. Kennedy. Die offizielle, von Ermittlungsseite aufgetischte Version, wurde von sehr vielen Bürgern angezweifelt.

    Das SRF (Schweizerische Radio und Fernsehen) titelte einen Artikel vom 26.10.2017: Ein Springbrunnen anVerschwörungstheorien. Tatsächlich ist die Geschichte voll von Verschwörungstheorien. Der Tonkin-Zwischenfall vom 4. August 1964, mindestens die erste Mondlandung am 16, Juli 1969 und die Mutter aller Verschwörungstheorien: 9/11. Das auseinander bröseln der einzelnen Verschwörungstheorien in als wahr bzw unwahr füllt ein riesen Fass und kann an anderer Stelle vielleicht aufgelöst werden.

    Schlagen wir den Bogen wieder zurück zum Kalergi-Plan, der als rechtsextreme, antisemitische, weiß-nationalistische Verschwörungstheorie (im englischen) genannt wird. Die Verschwörung zur Vermischung von weißen Europäern mit anderen Rassen durch Einwanderung vom österreichischen Politiker Richard von Coudenhove-Kalergi konstruiert und in aristokratischen europäischen Sozialkreisen gefördert wurde. Was also heute auf unseren Strassen stattfindet, die Flutung (Vermischung) der Europaischen Rasse durch Nichtweisse, ist der Beweis, dass es keine Verschwörungstheorie ist, sondern die konsequente Umsetzung eines 100 Jahre alten Planes.

    Am Anfang meines Kommentars habe ich den Kalergi Preis erwähnt, den gilt es noch ein wenig zu beleuchten. Zuerst ein Blick in die illustre Runde der europäischen Preisträger (nur die bekanntesten) 1978 Raymond Barre, Premierminister Frankreichs, 1982 Rudolf Kirchschläger, Bundespräsident Österreichs, 1986, Juan Carlos I. de Borbón y Borbón, Spanischer König und Staatsoberhaupt, 1988 Franz-Josef Strauss, Ministerpräsident Bayern, 1990 Helmut Kohl, Kanzler der Bundesrepublik Deutschland, 1994, Otto von Habsburg, Präsident der Paneurop Union und Europa Abgeordneter, 1999 Yehudi Menuhin, Violist, 2010 Angea Merkel, Kanzlerin Bundesrepublik Deutschland, 2012 Herman Van Rompuy, Ratspräsident der EU, 2014 Jean-Claude Junker, EU-Kommissionspräsident. Wenn man den Kalergi Preis nennt, muss man auch den Karlspreis zu Aachen erwähnen. Vorstellung auf ihrer Homepage: Der Internationale Karlspreis zu Aachen, der 1950 erstmals vergeben wurde, ist der älteste und bekannteste Preis, mit dem Persönlichkeiten oder Institutionen ausgezeichnet werden, die sich um Europa und die europäische Einigung verdient gemacht haben.

    Eine Auflistung hier würde den Rahmen sprengen, ich empfehle dem wissbegiehrigen einen Blick auf ihre Homepage Kategorie Preisträger, darf man nicht verpassen.
    https://www.karlspreis.de/de/preistraeger

    Fazit Preisträger: Die Aufzählung ist ein Who is Who derjenigen, welche wir die jetzige Misere verdanken und ist, sofern die Preisträger noch am Leben sind, bestens als Fahnungsaufruf geeignet.

    Das Schlusswort in eigener Sache: Eine Vision zum Jahr 2050 kratzt mich (Jahrgang 1959) persönlich jetzt nicht so tollle. Sollte ich mit 91 Jahren das Jahr 2050 erleben, so hätte ich sicher ganz andere Sorgen: Was können ich und meine Alten-WG Bewohnerinnen noch so alles anstellen um dem Staat ans Bein zu pis… , pinkeln.

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s