In Deutschland wird es zappenduster – oder: Wer heiß wäscht, ist ein Klima-Nazi!

In Deutschland wird es zappenduster. Und zwar im wahrsten Sinne des Wortes. Die Meldungen, wie wir aus Gasmangel-Gründen und als Statement gegen Putin, Gas sparen sollen, überschlagen sich. Und sie werden immer hanebüchener. Heiß waschen und baden ist jetzt ganz böse In der Welt las ich heute einen Artikel, in dem es darum ging, den … Weiterlesen In Deutschland wird es zappenduster – oder: Wer heiß wäscht, ist ein Klima-Nazi!

Angst essen Seele auf – oder: Wie sich die Regierung an unserer Angst labt

Merkt Ihr das auch? Unsere Politiker drohen uns, warnen uns, ängstigen uns und malen uns düstere Prophezeiungen an die Wand, ohne auch nur den Hauch oder Ansatz eines irgendwie gearteten Lösungsansatzes- oder Vorschlags zu haben. Mit Corona begann es Wir kennen es schon durch Corona. Auch hier wurden wir tagein tagaus von den Regierungsvertretern geängstigt. … Weiterlesen Angst essen Seele auf – oder: Wie sich die Regierung an unserer Angst labt

Denn sie wissen nicht was sie tun – oder: Warum die Klima-Kids keine Täter sondern Opfer sind

Der öffentliche Klima-Diskurs wird derzeit von radikalisierten Klima-Kids, die sich auf Straßen festkleben um das Klima zu retten, bestimmt. Es gibt keinen vernunftbegabten und wissenschaftlichen Diskurs mehr. Es ist Krieg. Die grüne Agenda soll mit Hilfe der indoktrinierten jungen Menschen auf Teufel komm raus umgesetzt werden. Wissen die eigentlich was sie tun? Wissen diese Klima-Kids … Weiterlesen Denn sie wissen nicht was sie tun – oder: Warum die Klima-Kids keine Täter sondern Opfer sind

Zurück in die Steinzeit – oder: Wer nicht stinkt ist ein Putinfreund

Tja, liebe Freunde, da sage einer mal, unsere Regierung habe keine praktischen Energiespartipps auf Lager, damit wir alle so richtig schön Strom und Gas sparen können und über die harten und entbehrungsreichen Winter der nächsten Jahre kommen. Hier erst mal die neuesten praktischen Strom- und Gasspartipps der Regierung Na, kommt da auch schon richtige Spar-Freude … Weiterlesen Zurück in die Steinzeit – oder: Wer nicht stinkt ist ein Putinfreund

Kommt jetzt der große Knall?

Heute sind zwei Dinge passiert, die mich wirklich wütend machen. So wütend, wie ich es selten bin. Meist bin ich eher traurig oder resigniert. Aber heute ist das Maß randvoll und ich empfinde einen heiligen Zorn! Bald kein Gas mehr für private Haushalte? Habeck sagte heute, dass er eine Situation befürchte, die privaten Haushalte GAR … Weiterlesen Kommt jetzt der große Knall?

Relikt aus einer vergangenen Zeit: Das Schwimmbad

Mit Wehmut denke ich an die Sommer meiner Kindheit zurück, in denen ich ins Freibad ging und dort vergnügliche Stunden verbrachte. Das war für mich der Inbegriff des sommerlichen Vergnügens und der Unbeschwertheit. Leider ist diese Zeit für immer vorbei und sie wird auch niemals mehr wiederkommen. Hort der Glückseligkeit So gern erinnere ich mich, … Weiterlesen Relikt aus einer vergangenen Zeit: Das Schwimmbad

Think positive – oder: Ich bin was ich denke

Schon länger trage ich mich mit dem Gedanken, einen positiven Text zu schreiben. Und zwar einen uneingeschränkt positiven. Einen, der so absolut nervtötend positiv ist, dass er schon an Provokation grenzt, gerade in der heutigen Zeit, die ja wirklich alles andere als positiv ist. Trotzdem. Denn der Mensch ist das, was er denkt oder wie … Weiterlesen Think positive – oder: Ich bin was ich denke

Pol Pot hat’s nur gut gemeint – oder: Über den radikalen Steinzeitkommunismus der „Roten Khmer“

Pol Pot und seine „Roten Khmer“ in Kambodscha hatten sich 1975 die „perfekte Revolution“ zum Ziel gesetzt und wollten Kambodschas Gesellschaft in einen Agrarkommunismus überführen. Ihre menschenverachtende Ideologie speiste sich aus der marxistischen Lehre und orientierte sich am Maoismus. Wie sah das damals praktisch aus? Die Menschen wurden gezwungen, eine schwarze Einheitskleidung zu tragen, die … Weiterlesen Pol Pot hat’s nur gut gemeint – oder: Über den radikalen Steinzeitkommunismus der „Roten Khmer“

Tod auf dem Nil 2022 – dem Zeitgeist geschuldet

Ein Beitrag von Jochen Maier Ich bin ein Fan der Verfilmungen von Agatha Christie Romanen mit Hercule Poirot. Die Besetzung des belgischen Meisterdetektives mit Peter Ustinov ist ein Meilenstein der Filmgeschichte. Einer dieser Filme ist „Tod auf dem Nil“ von 1978, in dem Peter Ustinov erstmals Hercule Poirot spielte. Neben Ustinov glänzte dieser Film durch … Weiterlesen Tod auf dem Nil 2022 – dem Zeitgeist geschuldet

Vergiftete Geschenke – oder: Wie der Staat sich selbst beschenkt

Ein echtes Geschenk ist etwas, womit man jemanden, den man mag und den man Freund nennt, eine wirkliche Freude machen will. Das Geschenk muss nicht unbedingt etwas sein, dass einem selbst gefällt oder das einen selbst überzeugt. Man schenkt etwas, von dem man überzeugt ist, dass der Freund es braucht oder eine Freude daran hat. … Weiterlesen Vergiftete Geschenke – oder: Wie der Staat sich selbst beschenkt

Der sozialistische Einheitsmensch – oder: Individualität ade

Für alle Individualisten gibt es schlechte Nachrichten: Die persönliche Entfaltung und Individualität soll ausgemerzt werden zugunsten des sozialistischen Einheitsmenschen. Das wollen die Grünen und ihre reichen Davoser Freunde und Einflüsterer. Masse statt Klasse Schon anhand der Wohnungseinrichtung kann man erkennen, dass es in den letzten Jahrzehnten einen Niedergang an Individualität gab. Schuld daran sind Läden … Weiterlesen Der sozialistische Einheitsmensch – oder: Individualität ade

Als ich ein kleines Mädchen war – Teil 1:  Kindheit am Kotti in Berlin

Auf einmal kommen mir Episoden aus meiner Kindheit in den Sinn. Wahrscheinlich, weil ich gerade Erich Kästners „Als ich ein kleiner Junge war“ lese und wie er aus seiner Kindheit in Dresden berichtet. Auch ich denke gerne an meine Kindheit und Jugend zurück. Meist mit einem Lächeln auf den Lippen und einer großen Portion Wehmut, … Weiterlesen Als ich ein kleines Mädchen war – Teil 1:  Kindheit am Kotti in Berlin

Das Doppelkinn und seine Doppelmoral – oder: Endjährig – Zeit zu gehen!

Wir werden mittlerweile von unseren regierenden Politschranzen so offensichtlich verarscht, dass es einfach unfassbar ist. Und trotzdem erhalten diese Volkszertreter, vor allem die Grünen, noch Stimmenzuwächse bei den Wahlen. Unglaublich. Ich versteh die Welt nicht mehr Was haben unsere Mitbürger eigentlich im Tee, dass die nicht durchschauen, wie uns die Regierenden nach Strich und Faden … Weiterlesen Das Doppelkinn und seine Doppelmoral – oder: Endjährig – Zeit zu gehen!

Draußen nur Kännchen – oder: Die vielleicht schönste Nebensache der Welt

Ich glaube, ich bin hoffnungslos nostalgisch. Und ich glaube ich bin nicht allein. Es gibt eine Sache, die uns alle, quer durch sämtliche gesellschaftlichen und weltanschaulichen Schichten verbindet und die für uns alle am frühen Morgen, zur Mittags- und Nachmittagszeit, allein oder bei diversen gesellschaftlichen Anlässen nicht wegzudenken ist. Und zwar eine Tasse Kaffee. Was … Weiterlesen Draußen nur Kännchen – oder: Die vielleicht schönste Nebensache der Welt

Über Asphaltrowdys und rücksichtslose Radraser – oder: Warum das Fahrradfahren seine Unschuld verloren hat

Auch auf die Gefahr hin, dass ich es mir jetzt mit einigen passionierten Radfahrern verscherze, so möchte ich trotzdem erläutern, warum mir das Fahrradfahren in Wokeland keinen Spaß mehr macht. Radfahren früher - Herrliches Vergnügen Früher fuhr ich liebend gerne Rad. Stundenlang fuhr ich als Kind und Jugendliche ziellos und verträumt durch die Gegend und … Weiterlesen Über Asphaltrowdys und rücksichtslose Radraser – oder: Warum das Fahrradfahren seine Unschuld verloren hat