Denen geht der Arsch auf Grundeis

Euch ist bestimmt auch aufgefallen, dass die Mainstream-Medien gerade absolut freidrehen und uns in etlichen Artikeln an prominenter Stelle davor warnen bzw. uns regelrecht Angst machen wollen, dass es „sehr eng“ werden könnte mit dem Gas und dass die Lage sehr ernst sei, weil wir, die bösen Verbraucher immer noch viel zu viel Gas verbrauchen und diesen September sogar noch mehr Gas verbrauchten als letztes Jahr.

Denen geht der Arsch auf Grundeis

Warum tun sie das? Es scheint orchestriert zu sein, denn überall lesen wir jetzt diese eindringlichen Warnungen. Was bedeutet das? Ganz einfach: Die wissen, dass das Gas nicht reichen wird. Nicht diesen Winter sondern überhaupt nicht mehr, wenn wir uns von den fossilen Energieträgern für immer verabschieden wollen. Und die wissen, dass wir es wissen, dass das Gas bzw. die Energie nicht reichen wird. Und die wissen, dass wir wissen, dass sie wissen, dass das Gas nicht reichen wird. Und weil jeder alles weiß und trotzdem nichts passiert – das wissen die nämlich auch, dass wir dummen Deutschmichel alles über uns ergehen lassen, dass wir uns belügen und betrügen lassen ohne jede Konsequenz – also weil die das eben ganz genau wissen, daher geben sie sich auch gar keine Mühe mehr, das noch zu verbergen. Und daher erzählen die uns jetzt rotzfrech über ihre Verlautbarungsorgane, die Medien, dass wir, also wir Verbraucher, nun schuld seien an der Misere, weil wir nicht die geforderten 20% Gas einsparen, um über den Winter zu kommen. Das ist so dermaßen unverfroren unverschämt, dass mir wirklich die Worte fehlen.

Die wissen ganz genau, dass es diesen September viel kälter draußen war als letztes Jahr, wo man noch Ende September laue Spätsommerabende in Freien genießen konnte. Die wissen das ganz genau, dass es dieses Jahr schon viel zu früh kalt draußen ist, fast an die 0 Grad waren es mancherorts schon und da kühlen die Wohnungen, vor allem schlecht oder gar nicht isolierte Wohnungen eben ruckzuck aus und werden unangenehm kalt.  Das geht rasend schnell. Und kein Geheimnis ist, dass die meisten Menschen eben NICHT frieren wollen. Und kalt duschen in einem kalten Bad, das wollen eben auch die meisten Menschen nicht oder sich mit einem klammen, stinkenden Handtuch abzutrocknen, das wollen die meisten Menschen eben nicht. Weder für die Ukraine noch für die angebliche Gesundheit. Auch wenn es stimmen mag, dass kalt duschen gesund ist, das stelle ich nicht in Abrede, aber die allermeisten Menschen wollen es trotzdem nicht. Und sie können auch nicht. Und auch das wissen die Regierenden ganz genau. Und was die Regierenden vor allem ganz genau wissen, aber uns nicht sagen: Es wird NIE MEHR so sein, wie es einmal war. Die warme Wohnung oder die warme Dusche werden keine Selbstverständlichkeit mehr sein in dieser neuen Welt und nach der grünen Transformation.  Unser Lebensstandard wird rapide abgesenkt werden. Wohin das führt, habe ich in meinem Artikel „Das grüne Reich“ ausführlich beschrieben!

Warum agieren die so?

Sie wollen einfach nur so lange wie möglich verschleiern und hinauszögern, dass die grüne Energiewende, der Green Deal und der Verzicht auf günstiges russisches Gas und sonstige fossilen Energieträger ins absolute Fiasko führen! Sie wissen ganz genau, dass dies unser aller Untergang sein wird! Sie wissen, dass sie damit die ehemalige Industrienation Deutschland auslöschen und den Wohlstand der Menschen eliminieren. Sie wissen, dass das, was sie uns vorbeten überhaupt nicht funktionieren kann. Sie wissen, dass die Menschen nicht bereit sind, diese Opfer für was auch immer zu bringen und am allerwenigsten für eine zerstörerische Ideologie! Trotzdem wollen die ihre Ideologie auf Teufel komm raus weiter durchdrücken -ohne Rücksicht auf Verluste.

Denen geht gerade wirklich der Arsch auf Grundeis, da sie merken, dass die ganze Sache ihnen absolut entgleitet und immer mehr Menschen dagegen aufbegehren. Und daher greifen sie zu ihrem letzten Mittel: Nämlich den Spieß umzudrehen und UNS die Schuld für deren Versagen und deren niederträchtigen Vorsatz der grünen Energiewende zu geben. Wir seien schuld daran, dass das Gas knapp wird, weil wir nicht sparen. Weil wir „einfach“ weiter Gas und Strom verbrauchen.

Der übergriffige Staat hat uns Bürger so gut abgerichtet, dass manche tatsächlich glauben, sie könnten durch private Gaseinsparung mithelfen, über den Winter zu kommen und die grüne Energiewende zu wuppen. Wenn es nicht so traurig wäre, könnte man laut darüber lachen!

Die sind wirklich am Ende. Fast könnte man es als ein gutes Zeichen werten. Aber dazu ist es noch zu früh. Noch zu viele Menschen hocken lethargisch zuhause in der Hoffnung, dass doch noch alles irgendwie gut wird. Das wird es aber nicht von allein. Wir müssen etwas dafür tun, dass es wieder gut wird: Wir müssen diese Regierung zum Teufel jagen. Wir müssen endlich aufstehen. Sonst Gnade uns Gott.

Atomkrieg

Die Eskalationsspirale dreht sich immer schneller. Die beiden Protagonisten dieses Todesspiels, Biden und Selenskyi spielen sich gerade die Bälle zu: Jetzt fordert Selenskyj einen atomaren Erstschlag und der alte Tattergreis Biden spricht von der Gefahr eines „Armageddons“. Was das bedeutet ist klar: Es geht um den Krieg aller Kriege, um die letzte große Schlacht, die alles entscheiden wird aber auch alles zerstören wird. Er spricht von einem Atomkrieg! Wie passend. Die US-Marionette Selenskyj fordert das, was Biden vielleicht bald liefern könnte. Und wir, also die Deutsche Regierung tut nichts, wirklich gar nichts, um diese angespannte und höchst gefährliche Lage zu befrieden oder zu deeskalieren.

Freunde, das ist langsam nicht mehr lustig.

10 Kommentare zu „Denen geht der Arsch auf Grundeis

  1. Hallo Tamara,
    gerade eine Nachricht von einer Freundin aus England bekommen: nach ihrer Aussage ist es in GB jetzt amtlich: im Winter täglich drei Stunden Blackout. In Germoney wird es dafür vermutlich nicht Mal eine Ankündigung geben…

    Gefällt 2 Personen

  2. Hallo Tamara,
    bitte um Verständnis – ich will Deinen Blog nicht mit Spam zumüllen, aber noch ein Link, der noch aussagekräftiger ist (muss nicht Mal kommentiert werden):

    Gefällt 1 Person

  3. Tja, es kommt am Ende eben immer alles, wie ich es vorhergeahnt hatte…und dafür früher verachtet wurde. Aber im Mittelalter hat man auch immer die Botschafter erschossen bzw. erstochen/umgebracht, wenn diese es wagten, einmal schlechte Nachrichten zu überbringen. Und da die Menschheit an sich, als Ganzes, eben nicht in der Lage ist, kluge Menschen an die Spitze zu wählen, hat man aus diesen Fehlern nichts gelernt! Die Politiker werden sowieso bald tot sein. Die wissen es nur noch nicht. Aber das dauert nicht mehr lange, dann werden sich eine Menge Menschen auf den Weg nach Berlin in ein bestimmtes Viertel begeben. Man wird sie morgens aus ihren Betten holen und vor Gericht zerren bzw. Selbstjustiz noch vor Ort ausüben. Am Ende kann niemand sagen oder behaupten, dass man das ja alles nicht gewusst hätte!

    Das ist dann eben die natürliche Revolution. Wenn die Regierung es so haben will und lieber Krieg gegen die eigene Bevölkerung fährt, kann sie es so haben. Und da wir sie weltweit verfolgen werden, jedes Smartphone/Computer abhören werden, gibts auch kein Entrinnen. Es gibt auch einen Chip, der extra für die totale Vernichtung des Internets geschaffen wurde, von dem die Regierung gar nichts weiß. Dieser Chip wurde millionenfach auf der Welt ausgeliefert. Er befindet sich in vielen Wohnzimmern auf diesem Planeten.
    Wenn jemand bald entscheidet auf diesem Chip einen Angriffsbefehl Richtung Berlin oder Richtung Washington zu schicken, ist es aus. Kein Chip kann der gewaltigen Leistung dieses Chips etwas entgegensetzen. Keine KI davor schützen. Der Chip, der dazu in der Lage ist, nennt sich ganz harmlos „Espresso“ und basiert auf dem Prinzip eines Quantencomputers mit allen seinen Vorteilen ohne seine Nachteile. Der Chip kann ganzen Ländern den Strom abstellen. Einfach so. Per Knopfdruck.

    Viele Bürger sind im Besitz dieses Chips und wissen es gar nicht. Der Chip wurde in einer Spielekonsole verbaut ähnlich wie mit der Playstation 3 damals, als dort ebenfalls ein militärischer Chip zum Einsatz kam! Mit dem Chip kann man 10 Milliarden Smartphones weltweit gleichzeitig verfolgen, sämtliche Computer verfolgen, Bank-Transaktionen jeglicher Länder verfolgen oder sogar verhindern. Oder einfach ganze Banken ausradieren, bzw. deren Konten „nullen“. Man kann beliebige Konten nullen oder schlichtweg alles Geld der Welt auf einen Knopfdruck unbrauchbar machen (Great Reset). Da die Regierung sowieso plant Bargeld künftig per Chip zu verfolgen (in jedem Geldschein wäre dann ein Chip), könnte der Espresso jegliches Geld auf Knopfdruck ungültig machen, da er diese Chips dann angreifen kann. So mächtig ist dieser Chip. Und man kann es nicht zurückverfolgen! Es gibt kein Gegenmittel. Keine Heilung, keine Rettung. Der Chip wurde nur für die Revolution geschaffen. Für eine nachfolgende Generation von Menschen. Wenn die Menschheit dafür bereit ist! Der Chip ist in der Lage, sämtliche Regierungen auf der Welt zu ARMEN zu verwandeln, wenn man deren Konten von heute auf morgen lahmlegt. Und niemand bekäme etwas davon mit.

    Die Regierung ist NICHT im Besitz dieses Chips! Nur die Bürger. Die Regierung ist sowieso viel zu verblödet, um den Chip als Waffe einsetzen zu können. Die Regierung hat gar keine Ahnung, zu was solche Chips in der Lage sind.

    Der Chip ist etwa ~100 Millionen mal leistungsfähiger als ein gewöhnlicher PC/Smartphone oder anderer Chip, den man im Laden so kaufen kann. Die Herstellung der Konsole/des Chips wurde aus Sicherheitsgründen eingestellt!

    Da dieser Espresso-Chip (der ursprüngliche Codename sollte nicht ohne Grund „Revolution“ heißen!) alle Vorteile eines Quantencomputers ohne seine Nachteile vereint, kann auch ein Quantencomputer nicht einen Espresso-Chip angreifen,

    Im Grunde ist der Espresso das „Ende der Chips“. Der Anfang einer neuen Ära. Das Alpha und das Omega aller Chips weltweit.

    Like

  4. Es müßte auch noch vom Unterschied zwischen Soldat und Krieger geredet werden, wobei ersterer vom ihm fremden Mächten für deren Interessen gegen Bezahlung ins Feld geführt wird. Er nimmt keinen Anteil am Zweck des Krieges und kämpft für sein kleines Auskommen. Der Krieger hingegen folgt einem persönlichen Ideal, dem „Weg des Kriegers“ oder dem „heiligen Krieg“, was im Abendland am reinsten wohl im Rittertum verwirklicht war (in Japan z. B. bei den Samurai durch Bushido). Solcherart Krieger sind darauf aus, sich selbst zu transzendieren und dadurch erst zu vollständigen Menschen zu werden. Es geht darum, die Niederungen der menschlichen Natur, die mit dem Geworfensein in diese materielle Welt in einer fleischlichen Hülle einhergehen (und die sich z. B. in den sieben Todsünden widerspiegeln, die auf Rettung des flüchtigen Körpers statt der unsterblichen Seele zielen), zu überwinden, d. h. das Leben in den Dienst von etwas zu stellen, das über dem Einzelnen und über dem irdischen Dasein steht. Der äußere Kampf ist unter diesem Gesichtspunkt lediglich ein Spiegel oder Äußerungsform des inneren Kampfes, den der Krieger mit sich selbst führt. Dies zu leben ist in den modernen Kriegen für die Teilnehmer wohl weitestgehend ausgeschlossen, woraus sich die oben zitierte Falschauffassung ergibt, daß Krieg an sich sinnlos wäre.
    Eine grundlegend falsche Annahme ist der „Fortschritt der Menschheit durch Kriege“ oder daß es überhaupt einen Fortschritt der Menschheit gäbe. Es gibt keinen Fortschritt der Menschheit, weil die Geschichte in Zyklen verläuft. Es gibt auch keine Menschheit (allenfalls als zoologischer Begriff), sondern Menschheiten. Jedes Volk bzw. jede Völkergruppe mit ihrer Kultur ist eine eigene Menscheit, die nach Vollendung ihres Lebenslaufes wieder vergeht und anderen Teilen der menschlichen Spezies für ihren Reifungsprozeß weicht. Sie alle nehmen dabei die selben Grundkonstanten wahr und nähern sich diesen individuell an (daher z. B. die Ähnlichkeit der europäischen ritterlichen Tugenden mit jenen des Bushido). Insofern über die vielen Lebensläufe der Völker und Kulturen ein Fortschritt der menschlichen Spezies stattfindet, ist dieser die Reifung der einzelnen Seelen über unzählige Lebensläufe hinweg, nicht aber der „Menschheit“. Dieser schreitet offenbar so langsam foran, daß er unseren historischen Horizont im Grunde weit übersteigt. Kriege werden dabei aber immer eine entscheidende Rolle spielen, weil sie letztlich der Krieg des Menschen gegen sich selbst, also seine eigenen Dämonen sind, die ihm so lange entgegentreten, bis er die Lektion gelernt hat.

    Gefällt 1 Person

  5. Viele dieser „Widerstände“, die heutzutage organisiert werden, bringen nichts, weil es eigentlich gar keine Widerstände sind. Die Leute hängen den selben geistigen Axiomen an, die den Niedergang vorantreiben. Statt den modernen Staat und die Demokratie als Vehikel der Auflösung der Kultur und Unterdrückung zu begreifen, glauben sie, daß die Demokratie nur nicht ordentlich umgesetzt worden wäre und der Staat nur reformiert werden müsse. Auf dem Weg in den Untergang wollen sie ein paar Stufen zurückgehen, um die letzten Schritte nach unten nochmal ordentlich durchzuführen. Da werden dann z. B. Parteien gegründet, die konservative Positionen der Achtziger und Neunziger Jahre vertreten, oder Initiativen, welche die „liberale Marktwirtschaft“ wiederherstellen wollen, weil das die Umstände sind, die den Leuten aus ihrer romantisch verklärten Jugend erinnerlich sind, in der die Zivilisation eine Phase relativer Stabilität durchlief. Ziel ist dann ein liberal-konservativer Staat mit Marktwirtschaft, der dann gefälligst auf dieser Stufe für ewig eingefroren werden soll, was völlig ahistorisch und utopisch ist. Daneben gibt es oft die Forderung nach Beendigung der (linken) Gesellschaftsexperimente, und zwar in völliger Verkennung der Tatsache, daß bereits die Einführung der Demokratie und Umwandlung der Monarchien in Republiken ein gewaltiges Gesellschaftsexperiment war, das inzwischen so tief in die Geister der in seinem Banne Lebenden gesunken ist, daß sie gar nicht mehr begreifen können, wie stark sie selbst das Produkt dessen sind, was die Ursache der Mißstände ist. In ihrem geistigen Gefängnis laufen sie im Kreise und können ihre Fesseln nicht erkennen.

    Gefällt 3 Personen

      1. Das Reich ist der in einem alten ausfasernden Keim rückgebundene und in sich verwachsene Lebensschaft, tief verwurzelt in einer lebendig durchwirkten Muttererde, an dem wir als blinde und taube Knospen sprießen und in unserem Vergehen sein Leben weiterführen. Es umschlingen uns andere Geschöpfe, winden sich an unserem Stamm empor, saugen Säfte, dringen ein.

        Das Reich ist „inwendig in uns“ solange wir die Wirklichkeit verachten, ob geschlechtsgewandelt im Safe Space oder mit einer letzten Panzerfaust am Orteingang. Also immer, solange der Stamm noch nicht verendet ist. Volk und Reich sind eins, der Staat ist was anderes.

        Like

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s