Die Sendung mit der kleinen Insolvenzmaus – Heute: Habeck erzählt uns was vom Pferd

(Un-)Lustige Lach- und Sachgeschichten vom Wirtschaftsminister, mit kleinen, großen und bösen Überraschungen, neuen Freunden und alten Feinden und natürlich mit Robert und der kleinen Insolvenzmaus.

Musik zur Einstimmung – gern als Untermalung zum untenstehenden Text im Hintergrund laufen lassen.

So, liebe Kinder, heute wollen wir der Frage nachgehen, was eine Insolvenz ist. Und zwar soll es darum gehen, herauszufinden, was dieser Begriff ganz genau bedeutet. Und dazu kann uns natürlich vor allem nur einer ganz besonders helfen. Und zwar ist das der Wirtschaftsminister. Der weiß sowas ganz genau und kann uns das prima erklären. Denn das ist sein Tagesgeschäft, solche Dinge zu wissen. Wenn das also einer genau weiß, dann ist das Robert Habeck!

Wer ist Robert Habeck?

Heute wollen wir also diesem Geheimnis, was eine Insolvenz ist, auf die Spur kommen. Aber: Dazu müssen wir erst mal wissen, was ein Wirtschaftsminister ist, denn das ist ja dieser Robert Habeck: Er ist ein bzw. unser Wirtschaftsminister. Das ist jemand, der dafür zuständig ist, die Wirtschaft eines Landes am Laufen zu halten und der dafür sorgt, dass ausreichend Gas für das Land, die Industrie und die Menschen zur Verfügung steht. Idealerweise sollte es sich bei dieser Person um eine vertrauenswürdige, weitsichtige, kluge und moralisch einwandfreie Persönlichkeit handeln.

Jetzt werdet Ihr fragen: Woher bekommt man eine solche Person? Nun, die Antwort ist einfach. Gar nicht. Denn eine solch moralisch einwandfreie und kluge Person findet man überhaupt nicht in der Politik. Aha, das ist nun aber komisch, werdet Ihr denken. Ja, meine lieben kleinen Freunde, genau DAS ist des Pudels Kern. Wir benötigen eine Person, die all das nicht ist, was wir oben gesagt haben, der aber doch trotzdem Wirtschaftsminister wird.

Wie ist so etwas möglich?

Lasst es mich Euch anhand von Robert erklären. Dann werdet Ihr schnell verstehen, was ich meine. Der Robert war ja früher Schweinebauer und hat zudem noch Geschichten für Kinder geschrieben. Das sind ehrenwerte Tätigkeiten, versteht mich hier bitte nicht falsch. Aber wie kommt es, dass ein Schweinehirt plötzlich Wirtschaftsminister einer reichen Industrienation wie Deutschland wird? Nun, eigentlich ist es ganz einfach. Robert Habeck gehört einer momentan sehr angesagten Partei an und er hat den Posten des Wirtschafsministers nur bekommen, da er von dieser momentan angesagten grünen Partei ist. Echt? Ja, wirklich!

Jetzt werden Ihr zu Recht fragen, ob das allein denn schon ausreicht für solch eine wichtige Position. Nein, eigentlich reicht es nicht aus. Aber das ist egal. Das interessiert überhaupt niemanden. In unserem Land ist es nicht wichtig, was einer kann sondern nur, in welcher Partei er ist und ob er die richtigen Freunde hat. Und die hat der Robert, das könnt Ihr mir glauben. Und er hat sogar noch ganz neue Freunde hinzubekommen seit der Wahl. Seine neuen besten Freunde, die früher immer auf ihn geschimpft haben und ihn und seine Partei, die Grünen, nicht für voll genommen haben, jene Freunde von der FDP haben mitgeholfen, dass der Robert nun auf der Position sitzt, auf der er sitzt. Dazu haben jene Freunde ihre eigenen Werte, Prinzipien und ihren Markenkern verraten. Aber das ist in der Politik überhaupt nichts Neues, liebe Kinder. Denn im politischen Geschäft geht es nur um Machterlangung und Machterhalt. Lasst Euch bitte niemals von Leuten den Bären aufbinden, in der Politik gehe es um das Wohlergehen des Volkes. Auf diese Lügner braucht Ihr nicht hören. Sie sagen Euch das nur, weil sie Euch glauben machen wollen, man meine es gut mit Euch. In Wahrheit seid Ihr denen völlig egal. Ja, glaubt es nur. Es ist so.

Was ist jetzt eine Nicht-Insolvenz?

Also, meine lieben kleinen Freunde, nun möchte ich Euch erzählen, welch genialen Auftritt bei einer bekannten abendlichen Talkshow sich Robert Habeck, seines Zeichens Wirtschaftsminister, geleistet hat. Dieser Auftritt von Habeck war so genial, dass er in die Annalen der Deutschen Geschichte eingehen wird und in späteren Jahren immer wieder gerne als Paradebeispiel von menschlicher Intelligenz und profunden Sachkenntnis herangezogen werden wird. Denn Robert Habeck hat uns erklärt, was eine Insolvenz NICHT ist!

Also, hier ist jetzt die Erklärung von unserem Wirtschaftsminister Robert Habeck, was eine Insolvenz NICHT ist:

Trommelwirbel

Robert Habeck erklärt uns mit ganz einfachen Worten, was eine Insolvenz NICHT ist:

Wenn ein kleiner Betrieb, sagen wir mal eine Bäckerei, plötzlich ganz furchtbar hohe Kosten hat, weil die Gas-und Stromkosten wahnsinnig angestiegen sind (was der Staat, also Robert Habeck zu verantworten hat) innerhalb kürzester Zeit und diese Bäckerei daher nicht mehr weiß, wie es seine Rechnungen bezahlen kann. Wenn diese Bäckerei dann ihr Brot nicht mehr für 3,70 € sondern für acht oder noch mehr Euro verkaufen muss, um halbwegs die Kosten zu decken. Und wenn dann die Kunden, die auch kein Geld mehr haben, dieses teure Brot nicht mehr kaufen wollen und können. Wenn dann diese Bäckerei ihre Angestellten nicht mehr bezahlen kann, diese entlassen muss und dann die kleine Bäckerei vor lauter Kosten, die sie nicht mehr bezahlen kann, ihren Laden zumachen muss, weil einfach gar nichts mehr geht, dann ist diese Bäckerei NICHT insolvent, sondern sie stellt einfach mal für ein paar Monate ihre Tätigkeit ein. So einfach ist das, meine lieben kleinen Freunde. Versteht Ihr das? Die stellen sich dann einfach morgens in ihren leeren Laden ohne Angestellte und auch ohne Brot und Brötchen, legen ihre Hände in den Schoß, lassen den lieben Gott einen guten Mann sein und warten einfach ab. Tag für Tag tun sie das. Sie stellen einfach ihre Tätigkeit ein und alles ist gut. Sagt unser Wirtschaftsminister.

Von großen und kleinen Geistern

Ist das nicht toll? Wie all die vielen kleinen Betriebe ihre Rechnungen bezahlen sollen und weiterhin ihren Lebensunterhalt bestreiten sollen, interessiert keinen großen Geist. Apropos „großer Geist“ – vor allem den Robert Habeck interessiert das nicht die Bohne. Für ihn ist das alles easy peasy. Einfach mal ein bisschen die Tätigkeit einstellen und damit hat sich die Sache.

Jetzt sagt mir aber bitte nicht, dass Robert Habeck von allen guten Geistern verlassen ist. Ich finde, da würdet ihr dem ehemaligen Schweinebauern wirklich Unrecht tun. Denn wes Geistes Kind er wirklich ist, erkennt ihr prima an dem was er und seine Freunde tun! Das ist gar kein Geheimnis mehr. Sie alle folgen einem Plan, der schon seit langer Zeit in den Schubladen liegt!

Farm der Tiere

Apropos „Schweine“. Das ist ein vorzügliches Stichwort, meine lieben Kinder. Es gibt da ein höchst interessantes Buch, das von einer Farm handelt, auf der verschiedene Tiere zusammen leben. Eines schönen Tages kommen plötzlich ein paar Tiere auf die Idee, einen Aufstand zu proben. Weil sie merken, dass das gesamte System falsch und ungerecht läuft. Diese Geschichte, geschrieben von einem genialen Autor namens George Orwell, ist eine sogenannte Parabel. Jedes der Tiere dort symbolisiert eine bestimmte Person oder Personengruppe aus dem realen Leben.

Jetzt habe ich eine kleine Hausaufgabe für Euch. Lest doch bitte mal dieses Buch und dann überlegt, welche Rolle den „Schweinen“ in dieser Parabel zugedacht ist? Und dann denkt noch mal nach über unseren Wirtschaftsminister und ehemaligen Schweinebauer Robert Habeck! Und dann fragt Euch, warum er so agiert, wie er es tut? Und schaut mal, wer seine Freunde sind und seine Komplizen. Na, kommt Ihr drauf?

Wenn nicht, dann werden wir das beim nächsten Mal besprechen. Ihr werdet überrascht sein, glaubt es mir. Oder vielleicht auch nicht?

Daher, meine lieben kleinen und großen Freunde wundert Euch nicht, wenn Robert und seine Freunde uns wieder mal was vom Pferd oder von Menschenrechten, Gerechtigkeit, Demokratie oder westlichen Werten erzählen. Glaubt Ihnen einfach nicht. Sie reden mit gespaltener Zunge. Eigentlich könnt Ihr immer das Gegenteil von dem annehmen was sie sagen, dann stimmt es.

Dann also bis zum nächsten Mal, liebe Freunde, da erzähle ich Euch etwas vom Christian und seiner Partei und wie sie uns vor der Wahl nach Strich und Faden belogen haben…

„Alle Tiere sind gleich. Aber manche sind gleicher als die anderen.“

George Orwell in „Animal Farm“

2 Kommentare zu „Die Sendung mit der kleinen Insolvenzmaus – Heute: Habeck erzählt uns was vom Pferd

  1. Toll gemacht, mein Kompliment. Auch der Verweis auf Animal Farm ist gut, ist der last Generation nur leider nicht bekannt, da sich die Schulbildung auf unterirdischem Niveau befindet. Dagegen ist RTL2 ein Wissenschaftssender.

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s