Angst essen Seele auf – oder: Wie sich die Regierung an unserer Angst labt

Merkt Ihr das auch? Unsere Politiker drohen uns, warnen uns, ängstigen uns und malen uns düstere Prophezeiungen an die Wand, ohne auch nur den Hauch oder Ansatz eines irgendwie gearteten Lösungsansatzes- oder Vorschlags zu haben.

Mit Corona begann es

Wir kennen es schon durch Corona. Auch hier wurden wir tagein tagaus von den Regierungsvertretern geängstigt. Es wurde gewarnt vor immer neuen, noch schlimmeren Varianten, vor noch höheren Wellen, die wir unbedingt brechen müssten. Jeden Tag im Fernsehen oder im Radio kamen falsche Propheten, allen voran Lauterbach, zu Wort, die uns immer wieder immer neue Angst einflößten. Erstarrt saßen wir vor unseren Fernsehern und ganz zu Beginn, das gebe ich zu, hatte ich auch Angst. Angst vor der schlimmen Seuche, die uns als Volk dahinraffen wird, so stellten sie es dar. Irgendwann zog das bei mir aber nicht mehr, ich recherchierte und hörte mir auch andere Meinungen an. Und so konnte ich aus der von der Regierung bewusst inszenierten Angstspirale ausbrechen. Die Warnungen prallten an mir ab. Ich hatte keine Angst mehr. Ich war frei.

Seltsam war, dass diese falschen Propheten, wieder allen voran Lauterbach in seiner Funktion als Gesundheitsminister rein gar nichts dafür taten, an Lösungen zu arbeiten. Außer der Impfung hatten sie nichts in petto. Weder wurde Personal im schon seit Jahrzehnten dahinsiechenden Gesundheitssystem aufgestockt oder Gelder in Forschung für Medikamente zur Heilung gesteckt. Betten wurden nicht auf- sondern abgebaut. Uns wurde nur Angst gemacht, ohne eine Lösung anzubieten oder Möglichkeiten, wie wir uns selbst helfen bzw. schützen können.

Jetzt droht ein noch nie dagewesener Gasnotstand

Und weiter geht’s mit der Angst. Jetzt warnt uns unser Wirtschaftsminister Habeck mit weinerlicher Stimme vor einer noch nie dagewesenen Gasnotlage und empfiehlt uns, kürzer und kalt zu duschen. Er würde auch nur unter fünf Minuten duschen. Toll. Einer von der CDU meinte zynisch, dass wir auch mit 15 Grad in der Wohnung nicht sterben werden, ein anderer meint, mit zwei Pullovern und Treppensteigen kämen wir gut durch den Winter, Mützenich warnt vor Verteilungskonflikten und Bundeskanzlerin Scholz schwört uns auf eine jahrelange Energieknappheit ein. Wieder werden schlimmste Horrorszenarien an die Wand gemalt die sogar so weit gehen, dass wir vielleicht überhaupt gar kein Gas mehr haben und die Alten und Armen sich in warmen Stadt- und Turnhallen flüchten können, wenn ihre Wohnung vor Kälte nicht mehr bewohnbar ist und sie auf Feld- und Etagenbetten ohne jede Privatsphäre, ohne private Gegenstände, ohne Fernseher oder Radio ihre wahrscheinlich letzten Tage verleben. Ich muss es so drastisch ausdrücken, denn das, was die Regierung den Menschen hier anbietet, spottet jeder Beschreibung und ist an bösartigem Zynismus nicht mehr zu überbieten.

Habt Ihr Euch mal gefragt was die Alten und Armen eigentlich den ganzen Tag in diesen Kaninchen-Kästen und auf den Feld- u. Etagenbetten machen sollen? Ohne private Gegenstände, ohne TV, ohne alles? Sich zum Sterben hinlegen? Warten hinter der Halle die Leichenwagen?

Und was ich mich auch frage ist, warum werden jetzt mitten im Sommer schon diese Massenlager eingerichtet? Der Winter ist doch noch monatelang entfernt! Warum jetzt? Interessant auch, dass in diesen Stadthallen nun kein Konzert, kein Theater und keine Veranstaltung mehr stattfinden kann, wenn da jetzt schon die Feldbetten für den kalten Hungerwinter stehen.

Also, warum ist das so?

Ich glaube ich weiß die Antwort: Es geht darum, den Menschen bewusst und gezielt Angst zu machen und sie in Angst zu halten. So wie damals die Bilder von den Leichenwagen in Bergamo ihres dafür taten, den Menschen zu suggerieren, wie gefährlich Corona ist.

Und auch hier wieder, wie bei Corona. Es kommen keinerlei Lösungsvorschläge von Seiten der Regierung und auch nicht von Seiten der Opposition (CDU). Keiner bietet auch nur den Hauch des Versuchs eines Lösungsansatzes an. Keiner beruhigt das Volk, keiner zeigt sich solidarisch. Wir werden nur täglich, stündlich gleich einem Presslufthammer mit schaurigsten Angstphrasen und Horrorszenarien malträtiert und zugeballert, bis uns Hören und Sehen vergeht.

Angst essen Seele auf

Was macht diese Angst mit uns?

Angst macht uns zu willenlosen und gefügigen Menschen. Angst macht uns unfrei. Angst lähmt uns und nimmt uns jegliche Lebensfreude. Angst schnürt uns die Kehle zu. Wer Angst hat, ist nicht mehr kreativ. Angst macht uns verzagt und hilflos. Die Angst macht uns stumm, blind und taub. Und: In Angst klammert sich der Bürger an die Regierung. Unglaublich, aber ist so.

Schon mal auf die Idee gekommen, dass die genau DAS wollen und beabsichtigen?

Politik machen: den Leuten so viel Angst einjagen, dass ihnen jede Lösung recht ist.

Wolfram Weidner

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s