Totentanz des Regimes – oder: Die Mobilisierung der Massen

Kann mich mal einer zwicken? Immer wenn ich glaube, es könne nicht mehr schlimmer kommen, kommt es schlimmer. Nach dem Corona Albtraum ist nun der Ukraine-Russland-Krieg- Albtraum, der alles Vorhergehende noch toppt, oben drauf gekommen.

Es ist vollbracht

Durch zwei Jahre harte Corona-Maßnahmen wurden die Grenzpfosten für den Great Reset, die große Transformation, gesetzt, der Rahmen gezogen, um ein Land, eine Gesellschaft endgültig in ein neues Zeitalter zu führen. Mit Corona nahm das Unsagbare enorm an Fahrt auf. Menschen haben in den letzten zwei Jahren erlernt, was zukünftig und für alle Zeiten Realität sein und bleiben wird in unserem Lande – aber auch weltweit! Das ist nämlich nicht nur eine Deutsche Agenda!

Der globale Totalitarismus manifestiert sich in diesen Tagen in atemberaubender Geschwindigkeit. Der Ukraine-Russland-Krieg ist quasi das letzte I-Tüpfelchen, das den Sack endgültig zumachen bzw. den Great Reset endgültig umsetzen wird.

Es gibt keine roten Linien mehr

Das sagte uns Bundeskanzler Scholz auf seiner ersten „wichtigen“ Rede, als es um den Kampf gegen Corona ging und Scholz unmissverständlich klar machte, dass alles, wirklich alles, denkbar ist um Corona zu besiegen, dass es einen großen „Instrumentenkasten“ gebe, der der Regierung zur Verfügung stehe, um diesen „Feind“ Corona für immer zu besiegen. Er hat gemeint, was er gesagt hat. Und das nicht nur in Bezug auf Corona. Nein, für ihn und die Regierung gibt es überhaupt keine roten Linien mehr. In keiner Beziehung. Auch nicht im Ukraine-Krieg, der aus Sicht der Deutschen ein Krieg gegen Russland ist und gegen alles, was russisch ist! In seiner kriegslüsternen Rede im Bundestag zur Ukraine-Lage machte er klar, wohin die Reise gehe mit ihm und der Regierung. Der Feind Russland muss mit aller Macht bekämpft werden. Scholz hat keine Brücken gebaut in seiner Rede sondern auf maximale Eskalation gegen Russland gesetzt. Seine Lösung ist die materielle, verbale und ideologische Aufrüstung. Er setzt nicht auf Diplomatie oder Dialog, um die Lage zu befrieden. Nein, Scholz und seine Ampel-Regierung macht es wie bei Corona auch schon. Der Gegner muss eliminiert werden, koste es was es wolle.  Scholz nennt Putin „kaltblütig“ und „skrupellos“ und merkt nicht, dass er es selber ist!

Wenn man es geschafft hat, das Volk einmal gegen einen Gegner aufzuhetzen, dann ist das Volk bereit, jeden anderen Gegner ebenfalls zu vernichten. Zuerst war es noch das wenig greifbare Erkältungsvirus Corona, dem der Kampf angesagt wurde. Jetzt ist es Russland bzw. sind es russische Menschen, die in unserem Land leben, unsere Nachbarn und Freunde.

Mobilisierung der Massen

Was hier seit ein paar Tagen los ist in unserem Lande, spottet jeder Beschreibung. Russische Menschen sehen sich einem Lynchmob ausgesetzt, der angestachelt und aufgehetzt durch die Regierung und ihrer Verlautbarungsorgane der Medien, Jagd macht auf alles was russisch ist.

Star Opernsängerin Anna Netrebko und Stardirigent Valery Gergiev wurden entlassen, weil sie sich nicht von Putin distanzierten. Das muss man sich mal vorstellen: Anna Netrebko ist österreichische Staatsbürgerin! Bei anderen Gelegenheiten, wenn es beispielsweise um messerstechende Migranten geht, wird doch immer extra betont, dass es sich um deutsche Staatsbürger handele, obwohl jene kein Wort Deutsch können und einfach nur im Besitz eines deutschen Passes sind, den man ihnen nachgeworfen hat. Was für eine elende Heuchelei und Doppelmoral.

Die Deutsche Regierung prüft nun die Enteignung von Russischen Staatsbürgern, Konten sollen gesperrt werden, Geschäfte und Waren boykottiert. Der „Russische Zupfkuchen“ darf nicht mehr so heißen, Russische Menschen werden gemobbt und deren Eigentum (Geschäfte und Restaurants) mit Farbe beschmiert und beschädigt. Erinnerungen an dunkle Zeiten werden wach und sind so unglaublich präsent gerade, wie man es sich niemals hätte vorstellen können. Aus „Nie wieder“ wurde „Schon wieder“.

Russische Bürger werden sowohl im Sport, wie auch bei Kultur und Wirtschaft aus dem westlichen, öffentlichen Leben komplett verbannt. Selbst harmlose Berichte, wie über die Urlaubsinsel Krim werden vom NDR aus dem Programm genommen. Es ist unglaublich, was hier gerade geschieht. Wir alle werden gerade Zeuge davon, wie Menschen verfolgt und alles russische entrussifiziert werden soll.

Auf den „Nachdenkseiten“ könnt Ihr noch mehr darüber lesen in dem Artikel „Dem Russen soll es an den Kragen gehen!“

Krieg ist Frieden

Die Regierung unter Scholz hat es geschafft, den größten Teil der Bevölkerung mit ihrem unbändigen Hass und ihrer Hetze gegen Russland anzustacheln und dadurch auch an sich zu binden. Hunderttausende sind in Berlin und anderen Städten für „Frieden“ auf die Straße gegangen ohne zu merken, dass sie sich haben instrumentalisieren lassen und eigentlich für den Krieg und für Aufrüstung auf die Straße gingen. Scholz möchte 100 Milliarden Euro in Rüstung und „Verteidigung“ stecken! Was hat das mit Frieden zu tun? Wer das tut, ist nicht an Frieden interessiert! Zudem: Wenn es nach Scholz‘ Rede doch „Putins Krieg“ ist, warum werden dann russische Staatsbürger verfolgt?

Eine Mehrheit steht schon wieder auf Seiten der Obrigkeit. Sogar ehemalige Kritiker des Systems in Sachen Corona haben sich jetzt auf die Regierungsseite geschlagen. Obwohl sie eigentlich erkannt haben sollten, dass sie von der Regierung in den vergangenen Jahren nach Strich und Faden belogen worden sind. Und jetzt glauben sie ihnen? Ich schrieb ja davon in meinen beiden vorherigen Artikeln:

Gestern waren es Impf- und Coronamaßnahmen-Kritiker, heute sind es Russen. Wer wird es morgen sein? Morgen könnten WIR es sein, deren Konten gesperrt oder Eigentum enteignet wird, weil wir plötzlich zu einer Gruppe gehören, die der Regierung missfällt bzw. dem Great Reset/der neuen Zeitgeist Ideologie  kritisch gegenüberstehen. Das Regime hat es geschafft, dass der größte Teil der Bevölkerung jeden, wirklich JEDEN als einen zu bekämpfenden Feind ansehen wird, den das Regime dazu auserkoren hat! Und das macht mir wirklich Angst.

Falsch hört nicht auf, falsch zu sein, weil die Mehrheit daran beteiligt ist.

Leo Tolstoi

3 Kommentare zu „Totentanz des Regimes – oder: Die Mobilisierung der Massen

  1. Hervorragende, punktgenaue Analyse des Geschehens und ein wachrüttelndes Stimmungsbild.
    Pogromstimmung gegen Andersdenkende deutete sich schon eine ganze Weile an und kommt jetzt ungehemmt zum Ausbruch. Einen aus moralisierenden Gutmenschen zusammengesetzt Pöbel kann man kaum stoppen. Und wer es noch nicht begriffen hat, den auch dieser Staat nicht stoppen will.
    Nur wer versteht, was eigentlich dahinter steckt, wird nicht von diffusen Ängsten gelähmt.
    Die Ereignisse schlagen ein wie Nebelgranaten, die das Verständnis über die Zusammenhänge erschweren, im schlimmsten Fall sogar verunmöglichen. Gestern noch Querdenker und heute Russlandhasser.

    Wenn Russland als Nation einknickt und Putin im Regen stehen lässt, haben die bösen Kräfte endgültig gewonnen.
    Elsässer-Zitat: „Seit über 100 Jahren planen die Angelsachsen die Aufteilung des Riesen im Osten, unabhängig davon, ob dort ein Zar, ein Stalin, ein Gorbatschow oder ein Putin regierte.
    Das ist der Kriegsgrund für das angloamerikanische Kapital: Man will Deutsche und Russen wieder einmal gegen einander hetzen, und dafür ist der Sozi Scholz ebenso gut wie der Nazi Hitler.“

    Der vom Westen provozierte Krieg, ist die nächste Eskalationsstufe der von Zbigniew Brzezińskis in den 70er Jahren entwickelten Strategie des Intermariums – ein von der Nato kontrollierter Korridor vom Baltikum zum Schwarzen Meer. Der militärische Eroberungsring rund um Russlands Grenzen zu Europa.
    Zieht sich Russland wieder zurück, tritt die Nato in das entstandene Vakuum und wir können darauf warten, dass als nächstes Weißrussland ins Visier der Scharfschützen genommen wird.

    Der vom Westen geschürte und finanzierte Maidan-Putsch war der Auftakt, sich die Ukraine mit einem Regime-Change unter den Nagel zu reißen.
    Bis 2014 war die Ukraine genau wie Weißrussland ein zuverlässiger neutraler Pufferstaat zwischen Russland und der Nato, der die strategischen Sicherheitsinteressen Russland einigermaßen zufriedenstellte. Mit der Entmachtung von Präsident Janukowitsch wurde die geostrategische Lage an Russlands Westgrenze destabilisiert. Es fehlte nur noch Weißrundland politisch, wie wirtschaftlich in die westliche Hemisphäre einzubinden, was bisher an der Hartnäckigkeit von Präsident Lukaschenko scheiterte.

    Es war wirklich höchste Zeit für Russland, die Reißleine zu ziehen und die USA samt ihrer Nato-Vasallen in ihre Schranken zu weisen. Denn das unaufhörliche politische Säbelrasseln, mit dem Drang der Nato direkt vor die Haustür Russlands vorzustoßen, wurde für für Russland unerträglich.

    Gefällt 2 Personen

    1. Werter Herr Abendroth, danke für Ihren tollen Kommentar. Ergänzen möchte ich lediglich, dass wir mit dem Brand auf dem Gelände des Atomkraftwerks Saporischschja sehr wahrscheinlich einen neuen Zwischenfall von Tonkin haben. Jetzt hat die Ukraine offiziell um Nato Truppen gebeten. Waren bis jetzt nur „sehr wenige“ Tote zu beklagen, wird sich dies schlagartig ändern, denn jetzt wird es zu einem echten und mit allen Mitteln geführten Krieg ausarten, Atomwaffen nicht ausgeschlossen. Damit sind die USA am Ziel ihrer feuchten Träume. Was Obama eingeleitet hat und Hillary Clinton fortführen wollte, wird nun von Biden erledigt. Genau so wie der Gründer und Direktor der weltweit führenden privaten US-Denkfabrik auf dem Gebiet Geopolitik STARTFOR (Abk. Strategic Forecasting) George Friedman über weltweite Geopolitik der USA und speziell in Europa. Zitat: „Das primäre Interesse der USA, wofür wir seit einem Jahrhundert die Kriege führen – Erster und Zweiter Weltkrieg und Kalter Krieg – waren die Beziehungen zwischen Deutschland und Russland. Weil vereint sind sie die einzige Macht, die uns bedrohen kann, und unser Interesse war es immer, sicherzustellen, dass das nicht eintritt.“ Der letzte möge das Licht löschen.

      Gefällt 1 Person

  2. Ich hatte immer Schwierigkeiten mich in die Gesellschaften hinein zu versetzen, welche die Hexenverbrennungen ertragen, ja sogar bejubelt haben. Jezt gelingt es mir besser. Im Nachhinein wäre mir lieber, die Schwierigkeiten beim Nachvollziehen wären geblieben.

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s