Der böse Russe – ein deutsches Märchen

Das ewige Russlandbashing seitens unserer Regierung und ihrer Verlautbarungsorgane  geht mir so dermaßen auf den Zeiger, dass ich diesem Thema jetzt einen Artikel widme, in der Hoffnung, dieses verquere Bild des „Bösen Russen“ ein wenig gerade zu rücken.

Warum ist Russland unser Feind? Woher kommt diese Feindschaft gegenüber Russland?

Die Feindschaft gegenüber Russland wurde seit Jahrzehnten von den USA und unseren „Verbündeten“ erfolgreich geschürt. In der geostrategischen Politik der USA brauchte es einen Bösewicht. Das war der Kommunismus. Dieser Kampf gegen den Kommunismus führte zu den Korea- und Vietnamkriegen sowie zu anderen Konflikten. Ich will jetzt nicht den Kommunismus reinwaschen und weiß natürlich sehr genau um die schrecklichen Auswüchse und Brutalitäten, die er hervorgebracht hat. Und natürlich stand Russland mit Stalin im 2. Weltkrieg dem Hitler-Deutschland in Sachen Brutalität und Tötungswahn in nichts nach. Da schenken sich beide nichts. Hier gibt es keinen Guten oder Besseren. Und auch die selbsterkorene Weltpolizei USA ist kein Waisenknabe und nicht über jeden Verdacht erhaben. Im Gegenteil! Wenn man bedenkt, wie viele Kriege die USA in den letzten Jahrzehnten angezettelt haben und wie viele Länder sie aufgrund von Lügen angegriffen und destabilisiert haben, dagegen ist Russland fast ein Waisenknabe.

Die Ukraine-Krise als Augenöffner

Während der Ukraine-Krise 2013/2014 war es ganz unerträglich, wie wir tagtäglich durch die Medien in eine ganz bestimmte Richtung manipuliert wurden. Die absolut einseitige Berichterstattung suggerierte uns, dass der böse Russe einfachmal so die Krim annektierte, ohne zu beleuchten, wie das eigentlich alles anfing mit den Protesten am Maidan in Kiew und wer dort wirklich die Aggressoren waren. Weil der damalige ukrainische Präsident Wiktor Janukowitsch die Unterschrift unter das Assoziierungsabkommen mit der EU verweigerte, gingen von den USA aufgestachelte Studenten auf die Straße (auf den Maidan), um dagegen zu demonstrieren. Dieses Freihandelsabkommen ermöglichte einen möglichen späteren Beitritt der Ukraine in die EU bzw. in die Nato. Dass Russland daran verständlicherweise keinen Gefallen finden konnte und kann, ist ja wohl offensichtlich und nachvollziehbar. Diese Nato-Osterweiterung ist es letztlich, die Russland als Bedrohung ansieht und verständlicherweise aus ureigenen Interessen nicht akzeptieren kann! Zudem gab es wohl eine Abmachung bei den „2+4-Verhandlungen“ zwischen Gorbatschow und Kohl, dass die Nato sich nicht weiter Richtung Osten ausdehnen sollte und würde. Das war, vereinfacht gesagt, der Grund für die Verweigerung der Unterschrift Janukowitschs unter dieses Abkommen. Das passte natürlich den USA nicht und so zettelte der „Westen“ die Unruhen in der Ukraine an mit willfährigen Studenten, so wie er auch all die anderen „farbenen Revolutionen“ im arabischen Raum anzettelte. Im Grunde ist es immer das gleiche perfide Spiel der Amis. Und natürlich sind wir als glühendster Bündnispartner Amerikas ganz vorne mit dabei, wenn es darum geht die Interessen der USA und der Nato zu unterstützen. Die manipulative Berichterstattung damals während der Ukraine-Krise öffnete mir ein für alle Mal die Augen in Bezug auf unsere Medien, die völlig einseitig über diesen Konflikt berichteten. Durch Zufall kam ich damals auf eine interessante Internetseite namens „Propagandaschau“, die mir vollends die Augen öffnete, und auf der ich in exzellent recherchierten Artikeln nachlesen konnte, wie es sich tatsächlich verhielt und wer hier welche Interessen vertritt. Immer mehr Lügen und Manipulationen seitens unserer Medien wurden bei der Ukraine-Krise offenbar und immer mehr begriff ich, wie sehr uns die Medien belügen und wie sehr sie an den Machenschaften der Politiker beteiligt waren und sind.

Böse ist wer Böses tut!

Die Frage ist und darum geht es mir hier: Was hat Russland Dir und mir persönlich getan, dass wir mit einstimmen in den Chor des Russland-Bashings, wo wir doch weiß Gott gerade ganz andere Probleme haben? Warum befeuern wir mit unserem Jubel einen Krieg, den schließlich WIR bzw. dessen Folgen WIR als Bürger und Menschen schmerzlich ausbaden müssen? Was hat Russland uns getan, das unseren Hass auf die „bösen“ Russen rechtfertigt? Was war es denn, außer der ewigen Hass-Propaganda der Politiker und Medien in den letzten Jahrzehnten, das dazu führte, in Russland die größte Bedrohung unseres Lebens zu sehen? Denn so wird es doch in den Medien dargestellt.

Als ob wir gerade nicht ganz andere, schwerwiegende Probleme in unserem Land und weltweit haben, lassen wir uns von den Medien und den Atlantikbrücke-Funktionären einen Krieg aufschwatzen, der uns selbst am allermeisten schaden wird! Wollen wir wirklich auf das russische Gas und die North-Stream-Pipeline verzichten, um vom dreckigen amerikanischen Fracking-Gas unseres „guten Freundes“ abhängig zu werden, deren ureigenes Interesse nur ist, ihr Gas teuer zu verticken und um die Energiewende zu manifestieren? Eine Energiewende, die uns die Grünen eingebrockt haben und die WIR schlussendlich teuer bezahlen müssen! Glaubt wirklich einer, die USA meine es gut mit uns?

Warum beschäftigen wir uns so viel mit Russland und stimmen mit ein in den Chor der Russlandhasser, obwohl weitaus wichtigere Themen unser Leben derzeit und in Zukunft stark beeinträchtigen werden?

Wer hat uns denn den knappen Wohnraum, die teuren Energie- u. Spritpreise, hohen Mieten, niedrigen Renten, verwahrlosten Innenstädte, marode Infrastruktur, Massenmigration und eine impertinente Übergriffigkeit der Regierung beschert? Russland?

Nein! Denkt doch mal darüber nach, wem wir es zu verdanken haben, dass unser Land rapide den Bach herunter geht, unsere Freiheit bedroht und unser Wohlstand vernichtet wird! Ist Russland daran schuld? Haben wir gerade wirklich keine anderen Sorgen, als einen Krieg mit unserem Nachbarn Russland zu befeuern?

Schließen möchte ich mit den Worten eines Twitter Freundes https://twitter.com/KoscherJoel

„Die Russen sind ein großartiges Volk. Der Böse ist der deutsche Michel, der seinen demagogischen, korrupten Medien alles glaubt.“

Eine zynische, käufliche, demagogische Presse wird mit der Zeit ein Volk erzeugen, das genauso niederträchtig ist, wie sie selbst.

Joseph Pulitzer