Metaversum – Zuckerbergs Pläne für eine schöne, neue virtuelle Welt

Stell Dir vor, Dein Leben ist in der Realität so unerträglich geworden, dass Du Dich am liebsten für immer in einer virtuellen Welt aufhalten möchtest. Eine Welt, die Du Dir erschaffen hast, die mit Deiner realen Welt verschmilzt und in die Du auch liebgewordene Gegenstände aus Deinem realen Leben mitnehmen kannst. Schöne Vorstellung oder schreckliche Dystopie?

Willkommen im Metaversum

Nach Zuckerbergs Vorstellungen kannst Du in dieser virtuellen Welt, die mit Deiner realen Welt verbunden ist, kaum mehr zwischen virtuellem und realem Leben unterscheiden. Virtuell erschaffene Gegenstände, Menschen und Räume kannst Du mit hinüber nehmen in Dein reales Leben und umgekehrt. Alles ist verbunden und eins geworden. Mit einer speziellen Brille kannst Du an einem Strand in der Karibik sitzen und Dich mit realen und virtuellen Menschen unterhalten oder Deiner Arbeit nachgehen, während Du im realen Leben eingepfercht in einer unwirtlichen kleinen Wohnung sitzt und diese nur noch verlässt, um Dir kurz die Beine zu vertreten. Du verwirklichst Dir im Metaversum all Deine Träume, die Dir in Deinem realen Leben nicht möglich sind. Du reist an alle Orte der Welt, ohne jemals Deine kleinen vier Wände zu verlassen. Du besteigst den Mount Everest oder gehst zum Lachsfischen nach Kanada, Du tauchst im Great Barrier Reef oder fliegst zum Mond. Du triffst Deine tote Schwester oder erzeugst Kinder, die Dir in Deinem realen Leben verwehrt blieben. Du gehst auf Pop-Konzerte oder kaufst Dir Dinge, die Du mit einer Krypto-Währung in der virtuellen Welt bezahlst. Dein Freundes- und Bekanntenkreis besteht aus realen und virtuellen Menschen, bei denen man nach einiger Zeit nicht mehr weißt, wer real und wer virtuell ist. Das ist aber gleichgültig, denn das unendliche Universum, das es früher gab, ist endlich geworden und wurde abgelöst durch das Metaversum, in dem absolut gar nichts mehr unmöglich ist.

Schöne neue Welt?

Manche sagen, dass Zuckerbergs „Metaverse“ größer ist, als die Erfindung des Buchdrucks und Internets zusammengenommen und dass wir mit „Metaverse“ zukünftig in einer Hybridwelt leben werden.  Also in einer Welt, die gleichzeitig fiktiv und real ist.

Schon jetzt sichern sich Vermögende und Großkonzerne ihre Besitztümer im Metaverse, Grundstücke werden für Millionenbeträge gehandelt, die Warner Music Group orderte etwa bereits Räumlichkeiten für virtuelle Konzerte.

Der Standard

Hier der ganze Artikel

Auffallend ist, dass den von Zuckerberg, Bezos und Musk verehrten Science-Fiction-Storys allesamt kapitalismuskritische, teils sozialistische Gedanken innewohnen.

Der Standard

Was hat „Metaverse“ mit der Agenda 2030 zu tun?

Sehr viel.

Langsam sollte es auch der Ignoranteste schon mitbekommen haben, wohin wir steuern bzw. welche Weichen seitens der Regierenden so gut wie aller Staaten weltweit hin zu diesem Metaversum bereits gestellt wurden und werden:

Trautes Heim, Glück allein?

Flugreisen und Individualverkehr wird es immer weniger geben und irgendwann einmal überhaupt nicht mehr! Der Bewegungsradius der Menschen wird sich rapide verkleinern. Es wird dermaßen unbezahlbar bis unmöglich werden, in Zukunft noch Reisen oder Fahrten zu unternehmen. Die Innenstädte sind verwahrlost und durch ein exorbitantes Laden- und Gastronomiesterben nicht mehr wiederzuerkennen. Die allermeisten kleinen Fachgeschäfte, Boutiquen, Buchläden, Cafés mussten während der Coronakrise ihre Türen für immer schließen. Die Innenstädte werden sukzessive umgebaut und die Menschen kaufen nun größtenteils online ein. Auch Lebensmittel werden in Zukunft online geordert und nachhause geliefert. Ärzte werden virtuell aufgesucht. Die Menschen haben so gut wie keinen Grund mehr, ihre vier Wände zu verlassen. Toll, wenn man sich dann in eine virtuelle Welt flüchten kann.

Living in a Box

Wohnraum wird immer knapper und daher teurer und bald unbezahlbar. Menschen wird jetzt schon durch verschiedene TV-Formate schmackhaft gemacht, sich zu reduzieren und es sich in ganz kleinen Minihäusern „Tiny-Houses“ gemütlich zu machen. Staatliche Förderungen für Eigenheime werden gestrichen. Das erleben wir aktuell und das ist erst der Anfang. Die Grünen wollen Menschen verbieten in eigenen, großen Häusern zu leben. In Zukunft werden Menschen in kleine städtische Wohnungen gepfercht werden, so wie wir das bereits aus Tokio kennen, wo Menschen ihr Dasein in 8 qm kleinen Mikro-Apartments fristen und das noch zu einer horrend hohen Miete. Ist doch wunderbar, wenn man es sich dann in seiner virtuellen Strandvilla auf den Malediven gemütlich machen und so seiner tristen Realität entkommen kann.

Flucht in die virenfreie Welt

Durch die perfiden Corona Restriktionen der Regierenden, vor allem die Kontaktbeschränkungen, wurden die Menschen in den letzten beiden Jahren auf Angst vor jedem noch so kleinen Virus konditioniert und eine Hygiene-Diktatur wurde installiert, die darauf ausgerichtet ist, den Menschen einzureden, dass es die „Gesundheit“ gar nicht mehr gibt. Es gibt nur noch den Status „Geimpft“ oder „Ungeimpft“. Viele Menschen haben regelrecht Angst, ihr Haus oder ihre Wohnung ohne Maske zu verlassen und selbst wenn bald einige Maßnahmen zurückgefahren werden, wird diese Angst bei vielen Menschen bleiben. Und zwar für immer! Diese abgerichteten, verängstigten Menschen meiden ihre Mitmenschen wo es nur geht, weil sie in ihnen nur noch gefährliche Krankheitsüberträger sehen. Lieber igeln sie sich in ihrem antiseptischen Zuhause ein und flüchten in die virenfreie virtuelle Welt.

Das grüne Reich

In meinem Artikel „Das grüne Reich“ habe ich diese neue grüne Welt, auf die wir hinsteuern, beschrieben. Die Ziele der Agenda 2030 der Vereinten Nationen auch bekannt als „Green-Deal“ oder „Great Reset“ beschreiben genau das, was kommen soll und kommen wird!

Wie passend, dass Menschen dann in Zuckerbergs „Metaversum“ flüchten können und sich dort eine neue virtuelle Realität erschaffen und sie irgendwann nicht mehr zwischen Realität und virtueller Welt unterscheiden können.

Das Leben im Holodeck

Die Trekkies unter Euch können sich das in etwa so vorstellen, wie das Holodeck bei Star Trek „Next Generation“. Diese holografische Welt und die holografischen Menschen, die dort erzeugt werden, fühlen sich total real an. Seht Euch mal ein paar Folgen davon an. Aber auch in Filmen wie „Avatar“, „Matrix“, „Ready Player one“ oder „Total Recall“ bekommt Ihr eine Ahnung, was bald auf uns zukommen wird.

Metaversum – Willkommen in der Zukunft

Dieses Metaversum wird mit Nichts vergleichbar sein, was wir bis dato kennen. Mensch und Maschine sowie Realität und Virtualität werden mehr und mehr verschmelzen (Transhumanismus). Und die Menschen werden es lieben. Das glaube ich tatsächlich. Das reale Leben wird nämlich so fürchterlich und unerträglich für sie geworden sein, dass diese Scheinwelt für sie nur noch die einzig annehmbare Alternative darstellt.

Das Ganze wird als eine Art Gratis-Spiel beginnen und dadurch für viele Menschen sehr verlockend sein. Später dann, wenn sie angefixt sind und sich schon eine virtuelle Wirklichkeit aufgebaut haben, von der sie inzwischen abhängig geworden sind, wird aus Spaß Ernst. Neben der total offengelegten Persönlichkeit werden horrende Kosten entstehen. Denn die Macher hinter „Metaverse“, in dem Fall Zuckerberg und viele Andere, wollen ja Gewinne erzielen!

Beschäftigt Euch mit den 17 Zielen der Agenda 2030 und lest Klaus Schwabs Buch „The Great Reset“. Ich habe hier auf meinem Blog sehr viel darüber geschrieben. Verknüpft das mit dem, was Ihr täglich in der Presse lest und seht Euch aktuelle politische Entwicklungen und Weichenstellungen an. Dann wird auch klar werden, dass Zuckerbergs Vision seines „Metaversums“ bald Realität sein wird!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s