Demokratie-Dämmerung – Scholz erklärt dem eigenen Volk den Krieg

Die erste Regierungserklärung des neuen Bundeskanzlers Olaf Scholz hat es in sich. Er wiederholt und bekräftigt das, was er schon vor ein paar Wochen sagte, nämlich, dass es im Kampf um Corona keinerlei rote Linien mehr gebe.

Wollt Ihr die totale Corona-Diktatur?

Mit dieser ersten Regierungserklärung gibt Scholz ganz offen zu erkennen, wohin die Reise mit ihm als Kanzler gehen wird: Stracks in eine erbarmungslose Corona- und Klima-Diktatur. Und jeder, der den von der Regierung als notwendig erachteten und ausgewiesenen Maßnahmen gegen Corona und später dann auch den kommenden Klimagesetzen widerspricht, wird es mit der geballten Staatsmacht zu tun bekommen. Eine rote Linie gebe es hierbei nicht. Das bedeutet, dass alles Erdenkbare möglich sein kann. Alles!

Mir wird es himmelangst und tatsächlich übel. Vor allem, da Scholz bei seiner Kriegsrhetorik geblieben ist und sie sogar noch verstärkt hat. Er ist nicht nur nicht einen Millimeter von seinen vormals harten Worten abgerückt, obwohl es doch so einigen Gegenwind bzw. Kritik in Bezug auf seine „roten Linien“ gab. Nein, völlig unbeeindruckt davon, holt er zu einem weiteren, noch heftigeren Schlag gegen fast 30% der Bevölkerung aus, die nicht geimpft sind und als Kritiker der Coronamaßnahmen gelten.

Wir werden mehr!

Man muss zu der Gruppe von nicht geimpften Menschen all jene ein- und zweifach Geimpften, die keine Lust mehr auf ein Dauer-Impf-Abo haben, noch hinzuzählen. Und das ist vielleicht die einzige gute Nachricht: Derer werden immer mehr. Menschen, die sich haben impfen lassen im guten Glauben, nach ein oder zweifacher Impfung sei Schluss und ein normales Leben wieder möglich. Menschen, die unter heftigsten Nebenwirkungen nach ihrer Impfung litten oder an Familienangehörigen und Freunden sahen, was jenen nach der Impfung passierte und Menschen, die langsam durchschauen, dass das alles ja nie mehr enden wird! Menschen, die plötzlich trotz Impfung wieder ausgeschlossen werden, da ihnen der Booster fehlt. Nicht alle, aber einige von ihnen werden schmerzlich erwachen und sich auf die Seite der Impf- und Maßnahmen Kritiker schlagen.

Blut- und Eisenrede 2.0

Der preußische Ministerpräsident Otto von Bismarck hielt 1862 eine martialische Rede vor der Budgetkommission des preußischen Abgeordnetenhauses. Seine „Blut- und Eisenrede“ ist in die Geschichte als Ablenkungsmanöver eingegangen. Bismarcks Ziel seiner „Blut und Eisen-Rede“ sei gewesen, mittels außenpolitischer Erfolge von innenpolitischen Spannungen abzulenken.

Heute hat Scholz auch eine martialische Rede gehalten und damit ein Zeichen gesetzt! Ob Scholz ablenken will, weiß ich nicht. Dass er aber gezielt und bewusst mit harter Kriegsrhetorik eine Spaltung im Volk vorantreibt, die er dann selbst wieder herunterspielt, das ist offensichtlich. Vor allem ist es gemeingefährlich und zutiefst niederträchtig. Plötzlich seien es ja nur ganz verschwindend wenige, die gegen die Maßnahmen seien. Eine „kleine extremistische und ungehemmte Minderheit, die sich in der Pandemie vom Staat und der Wissenschaft abgewendet habe.“ Für Scholz sind also Menschen, die sich aus berechtigten Gründen gegen eine Gen-Impfung entscheiden „extremistisch und ungehemmt“. Er beklagt, dass sich Menschen von Staat und Gesellschaft abgewandt hätten. Das ist besonders perfide. Die Wahrheit ist: Der Staat hat sich (schon lang) von seinen Bürgern abgewandt. Er vertritt schon lange nicht mehr die Interessen seiner Bürger. Er erkennt schon lange in seinen Kritikern seine Feinde. Und mit dieser Rede hat Scholz unmissverständlich klar gemacht, dass er willens ist, jene von ihm ausgemachten Feinde zu bekämpfen!

Max von Schenkendorf verfasste 1813 während der Befreiungskriege das Gedicht „Das eiserne Kreuz“

Denn nur Eisen kann uns retten,
Und erlösen kann nur Blut
Von der Sünde schweren Ketten,
Von des Bösen Übermut.

Ich adaptiere es:

Denn nur die Impfung kann uns retten,
und erlösen kann nur das geimpfte Blut
Von der Freiheit, die wir gerne hätten
von der bösen Ungeimpften Übermut.

Heute ist ein ganz schwarzer Tag in der Geschichte der Bundesrepublik Deutschland. Wenn ich nicht wüsste und zutiefst überzeugt wäre, dass diese abartige Agenda letztlich Europa- und weltweit umgesetzt werden soll und werden wird, dann würde ich lieber heute als morgen wieder mein Heimatland verlassen. Aber ich weiß: Es gibt tatsächlich kein Entrinnen. Wer sich, wie ich, sehr intensiv schon seit ein paar Jahren mit der Agenda21 der Vereinten Nationen und der daraus erfolgten Agenda2030 beschäftigt hat, der weiß, dass der Point of no Return schon längst überschritten wurde und dass Corona nur der letzte Türöffner für diese menschenverachtende Agenda ist. Ich habe viele Artikel über diese Thematik geschrieben und zusammen ergeben sie ein klares Bild. Alle europäischen Staaten werden dieser Agenda folgen müssen. Es gibt kein Entrinnen. Bei den einen kommt es nur früher, bei den anderen etwas später.

Wer sich einlesen möchte, kann die Artikel unter den Stichworten „Great Reset“, „NWO“, „Green Deal“, „Agenda 2030″, digitale Pille“, „Bargeldabschaffung“, „Codex Alimentarius“, „Transhumanismus“, „Das grüne Reich“ gerne über die Suchfunktion auf meinem Blog aufrufen. Oder Ihr sucht unter den jeweiligen Rubriken.

Scholz wird der Vollender dessen, was Merkel schon lange begonnen hat. Es wird jetzt massiv an Fahrt aufnehmen und dann gibt es nur zwei Möglichkeiten: Entweder ein Großteil der Menschen wacht und steht auf. Oder wir werden sehenden Auges Zeuge einer unvorstellbar menschenverachtenden Zwangs-Transformation unseres gesamten Lebens.

Friede den Hütten! Krieg den Palästen!

7 Kommentare zu „Demokratie-Dämmerung – Scholz erklärt dem eigenen Volk den Krieg

  1. Guten Abend, liebe Tamara
    und danke für Deine beherzten Worte.

    Sorge Dich nicht zuviel. Reg Dich nicht übermäßig auf. Das ist ungesund.

    Ich bin jetzt zunehmend optimistisch. Die Katze ist so richtig aus dem Sack.
    Die Folgen der Genspritze sprechen immer mehr für sich und gegen diese Volksverräter.
    Die Realitäten / Impfschäden sind immer schlechter von der Lügenmedien-Propaganda zu vertuschen.
    So schlimm es auch ist, aber „Lernen durch bittere Erfahrung“ setzt ein.
    Der Widerstand wächst zusehends und flächendeckend sowohl hier in 🇩🇪 als auch in 🇦🇹 / europaweit.
    Und Druck erzeugt Gegendruck.
    Wenn Unrecht zu Recht wird, wird Widerstand zur Pflicht.
    Je schneller es viel schlimmer wird, desto mehr Schlafschafe wachen schneller auf.

    Im Januar werden knapp 9 GW Leistung aus Kohle- und KKW vom 🇩🇪 Netz genommen.
    Dümmer geht mit dieser Fortschritts-Regierung garantiert immer.
    Wetten dass?

    Also drücken wir uns die Daumen, dass dieses Irrenhaus sich möglichst schnell klimaneutral zerstört.

    Ach ja, wir galten früher als das Land der Dichter und Denker.
    Heute ein Land der rotgrünen Versenker.
    Ganz oben der Abschaum der Gesellschaft.

    An den 30% + X werden sich diese Verbrecher die Zähne ausbeißen und scheitern / untergehen.
    Friedlich oder nicht, das ist noch eine offene Frage.
    Aber möglichst 3fach geimpft und klimaneutral 🙂

    Gefällt 2 Personen

  2. Hallo!

    Die Demokratie in unserer Zivilisation ist eine reine Theorie, die in der Wirklichkeit ebenso wenig in Reinform verwirklichbar ist, wie der reine Kommunismus. Sie ist mit der Natur des Menschen, des Lebens und den Schöpfungsgesetzen von Grund auf nicht vereinbar.
    Hochkulturen entsprechen durch ihren inneren Aufbau der Struktur von Lebewesen, die wiederum den Aufbau der Schöpfung widerspiegeln. Sie sind hierarchisch-funktional gegliedert und wachsen der Sonne entgegen. Entsprechend sind Hochkulturen organisch in Schichten und Stände gegliedert, differenzieren sich in einem Pathos der Distanz intern und wachsen ihrem metaphysischen Ideal (Gott) entgegen, das ihre Seele konstituiert.
    Sobald diese innere Ordnung, in der jeder seinen Rang und seinen Platz hat, aufgelöst und durch ein ideologisches und egalitäres System ersetzt wird, in dem pro forma alle Menschen gleich sind, das also das völlige Gegenteil des Pathos der Kultur darstellt, ist die Kultur dahin.
    Dabei ist es völlig gleichgültig, ob das egalitäre System seinen eigenen, an sich selbst gesetzten rechtlichen Ansprüchen gerecht wird, die letztlich von weltfremden Theoretikern irgendwann als Ideale gesetzt wurden. Die ideelle Grundlage des Systems ist demokratisch, die Formlosigkeit und Egalisierung der Gesellschaft ist demokratisch. Die Bundesrepublik ist in all ihren Auswüchsen durch und durch ein Repräsentant demokratischer Verkommenheit. Daß das deutsche Wahlrecht schon aus offensichtlichen inneren Widersprüchen scheitert, statt ein in sich logisch schlüssiges, deswegen aber nicht weniger verdammungswürdiges System zu bilden, ist nur ein dummer, aber nebensächlicher Fehler.
    Daß es nicht funktioniert, ist eigentlich sogar vorauszusetzen. Es ist schon aus metaphysischen Gründen völlig unmöglich, daß eine ihrer selbst unbewußte, formlose und unzusammenhängende Masse einen eigenen Willen formuliert und durch Wahlen ausdrückt. An irgendeinem Punkte des Systems wird es immer einen sophistischen Rittberger geben, mit dem versucht wird, eine abstrakt vorausgesetzte, aber inexistente Willensfähigkeit der Bevölkerungsgesamtheit in systematisierte Willensbildung umzusetzen. Nachdem es diese Willensfähigkeit schon an sich nicht gibt und auch niemals irgendwo in diesem Universum inklusive allen seinen unsichtbaren Bereichen geben kann, ist auch jede dieser Begründungen letztlich nichtig. Das wird das System aber nicht am Existieren hindern, da seine Grundlage kein argumentativer theoretischer Beweis ist, sondern Schicksal im Rahmen des Lebens- und Verfallszyklus der faustischen Hochkultur zur Zivilisation. Es ist sein Schicksal, auf einem mit den Grundfesten des Universums unvereinbaren Wege fortzuschreiten und auf diesem die Grundlagen der Kultur, seine eigenen Grundlagen zu zerstören.

    De facto sieht es so aus, daß der Staat so lange existiert und seine Gesetze so lange real sind, wie sich die Staatsgewalt durch ihre Behörden in der realen Welt durchsetzen kann. Der Mangel einer abstraken Begründung ist lediglich ein nebensächliches Problem für Juristen, das nachträglich gelöst und „ex tunc“ auf die Vergangenheit im Sinne einer nachträgichen Legitimation übertragen werden kann. In der Praxis ist es ohne jegliche Relevanz.
    Du kannst ja mal versuchen, beim Bundesverfassungsgericht die Inexistenz des Staates zu beklagen, so daß er sich mit einem Hammerschlag selbst abschafft.

    Gefällt 2 Personen

    1. Lieber Heinrich, danke für Deinen interessanten Kommentar. Über die Staatsformen, hier speziell die von allen immer so hoch gehaltene „Demokratie“ denke ich schon länger nach und fragte mich auch, was an dieser Staatsform so gut sein soll? Immer noch glauben sehr viele Menschen, die Demokratie sei die beste aller Staatsformen. Tatsächlich geht die Herrschaft nur dem Namen nach vom Volk aus. Welche Staatsform hältst Du für die beste oder eine Bessere? Für Aristoteles gehörte die Demokratie zu den schlechten Staatsformen (Eigennutz). Gute Verfassungen sind nach ihm die Aristokratie, Monarchie und vor allem die Politie. Ich würde diese Thematik gerne auf meinem Blog behandeln, weiß aber zu wenig darüber. Toll wäre es, wenn man dieses Thema den Lesern allgemeinverständlich näher bringen könnte, ohne sie zu überfordern. Zu viele Menschen halten immer noch viel zu viel von der Demokratie. Sie kritisieren lediglich, dass es nicht mehr demokratisch zuginge. Aber ging es das überhaupt jemals? Viele Grüße Tamara

      Gefällt 1 Person

      1. Die Menschen glauben offenbar noch die kindischen Märchen der Demokratie:

        -Das Volk hätte einen eigenen Willen.
        -Volksvertreter würden das Volk repräsentieren.
        -Parlamente würden die Mehrheitsverhältnisse der Interessen verschiedener Bevölkerungsgruppen abbilden.
        -Menschenrechte und Völkerrechte wären ein der Natur inneliegender Wert an sich, dessen Verwirklichung die Volksvertretung dienen würde (= das säkularisierte, zivilreligiöse Gegenstück zur Umsetzung des Gotteswillens, dem sich die Religionsvertreter verschrieben haben).
        Die historische Erfahrung zeigt, daß in allen Fällen das Gegenteil zutrifft:
        -Völker haben keinen eigenen Willen. Sie sind ihrer selbst unbewußte organisch-pflanzenhafte Lebensformen. Entsprechend kann es auch keine „Willensnationen“ geben. Die USA sind eine Nichtnation, desgleichen die Schweiz, die tatsächlich aus mindestens drei Nationen besteht.
        -Volksvertreter repräsentieren nicht ihre Nationen, sondern die Internationalsozialisten.
        -Es gibt keine völkischen Interessensvertretungen in den Parlamenten. Die Parteien spiegeln die Ansichten wider, die der Bevölkerung durch Presse- und Medienarbeit als ihre vermeintlich eigenen eingegeben wurden, welche sie nun von den Parteien vertreten zu werden erwartet.
        -Menschen- und Völkerrechte, die lediglich proklamiert, also durch Ausrufung postuliert wurden, sind in Natur und Geschichte tatsächlich inexistent. Von der Politik werden diese „Rechte“ als Werkzeug zu Felde geführt, das allein gegen die an sie Gläubigen Wirkung zeitigt und in der Regel nicht zu ihrer Verwirklichung sondern zur Ächtung des politischen Gegners durch Ausschluß aus ihrem Wirkungskreise eingesetzt wird. Wer nicht für die angeblich Menschen- und Völkerrechte anstrebende Gemeinschaft der Volksvertreter und ihrer scheinsouveränen Anhängerschaft ist, der ist gegen sie, und auf sie sollen diese Rechte auch keine Anwendung finden. Das vormoderne Gegenstück ist die kirchliche Exkommunikation.

        In diesem Lichte sollte es eigentlich nicht verwundern, daß sowohl ethnische Minderheiten, vielmehr aber alle Völker dieses Planeten in der Demokratie nicht etwa ihre endgültige Verfassung, sondern endgültige Unterdrückung und Auflösung erfahren. Die Menschheitsreligion (= die eine Menschheit auf der einen Welt) als übergeordnetes Ideal, deren Ausdruck die Demokratie in allen Facetten ist, läuft zwingend auf die Auflösung aller trennenden Gegensätze zwischen Menschen hinaus. Entsprechend kann nicht erwartet werden, daß Völker wie die Samen oder Kurden, selbst größere Kulturnationen wie die Deutschen von Demokraten echte Existenz- und Lebensrechte zugestanden bekommen. Man sieht es selbst an den einstigen Siegern, den Briten, deren Rückkehr zu einem höheren Grade der Eigenständigkeit vom international ausgerichteten Klüngel der „Volksvertreter“ im britischen Parlament und der EU weitestmöglich verzögert und verkompliziert wird mit dem Ziele, das Zerbrechen übergeordneter Zusammenfassungen zu verhindern oder zumindest Nachahmer pauschal abzuschrecken.
        Das Streben nach der Einigung der Welt ist übrigens keine ausschließlich moderne Erfindung. Es findet sein religiöses Vorbild in den nahöstlichen Offenbarungsreligionen, deren Ideal stets die Verbreitung des einzig wahren Glaubens war, wofür Ungläubige entweder missioniert oder ausgemordet werden sollten. Der Sinn der Geschichte ist erst dann erfüllt, wenn allgemeingültig geworden ist, was man im Rahmen der eigenen Religion als den Willen Gottes ansieht. Das eigene Lebensgesetz, das man als das göttliche Gesetz identifiziert, muß auf alle Welt ausgedehnt werden. Demokratische „Befreier“ gleichen hierin den christlichen, jüdischen, islamischen „Erlösern“, was all diese Haltungen auf den selben ideellen Ursprung zurückführt. Allem wohnt ein „internationales Element“ inne. Die Herrschaft des Demos (allerdings nicht des Volkes, sondern des gemeinen Menschen, letztlich aber aller Menschen, also der Menschheit) ist die aus christlichen Ursprüngen ins Weltliche und Säkulare erfolgte Umwandlung der Herrschaft Gottes, bei der die Religion strukturell beibehalten und im wesentlichen nur der Mensch bzw. die Menschheit an Stelle Gottes gesetzt wurde. Unreflektierte Christen (die konservativen Parteien sind ihrer voll) empfinden diese Ausrichtung wohl nicht als grundlegenden Gegensatz ihrer Religion zur Demokratie, die bei ihnen Hand in Hand gehen. Darüber hinaus wird an dieser Stelle erkennbar, inwiefern die Ausbreitung des Mohammedanismus unserer Tage mitnichten ein Gegensatz zur westlichen Demokratie ist, sondern vielmehr ihre Ergänzung. Beide Strömungen wollen Ähnliches, nämlich weltumspannende Gültigkeit, weswegen die Importierung der Mosleme von den Demokraten als Mittel zur Zersetzung völkischer Einheiten angesehen wird, während Mosleme die demokratisch verfaßte Umgebung zur Verbreitung und Durchsetzung ihrer politischen Forderungen nutzen können.

        Gefällt 1 Person

  3. Demokratie so wie sozialistische diktaturen sind beide gleich… Warum ? Ganz einfach, in beide Situationen werden Menschen versklavt, getötet für politische Interessen, gelogen in Interessen des Staates und verarscht genau so auf beide Seiten. Während Deutschland dass es sich sehr demokratisch hielt, kritisierte immer wieder China für Menschenrechtsverletzung aber in Hintergrund Geschäfte alle Arten durch geführt… Auf beide Seiten werden Menschen umgebracht wenn die Wahrheit raus gebracht wird, auf beide Seiten werden die Völker versklavt und unter totale Kontrolle gehalten damit das Volk nicht rebelliert oder Revolutionen durchgeführt werden. Auf beide Seite werden Steuer bezahlt in einer oder mehrere Formen, sichtbar (in Demokratie) oder versteckte in Sozialismus… Auf beide Seite werden Völker für dumm gehalten und für dumm verkauft… Der Unterschied ist nur die Illusion von Freiheit auf beide Seiten..: Während die Demokraten gut leben damit die Bäuche voll sind, sind die andere in Sozialismus hungrig und genau so glücklich (dumm) wie in Demokratische Seite obwohl sie nichts haben und arm sind… Beim Wahlen sind beide gleich erneut und keine Unterschiede, beide Seiten gehen wählen aber die Zahlen am Ende werden nur von Staat kontrolliert und entschiedet wer gewonnen hat oder nicht. Während in China Menschen aus Stadions hingerichtet werden weil die Kleinigkeiten gestohlen haben, werden in Westen Menschen hingerichtet mit Lügen und Illusionen aber auf längere Zeit tot weil das System sie noch braucht.. Die Deutschen sind Sklaven schon seit mehr als 100 Jahren aber nur die haben es bis heute nicht gemerkt. Zb. heute gehen die ruhig zu einer Zeitarbeitsfirma ohne es zu fragen warum machen die das und als Ausrede suchen die immer Ausrede jeder Art und nicht als Sklave da schlecht zu stehen… Nun Bürger 2 Klasse in Westen kennen wie seit 2020 mehr und mehr als je der Fall war in Deutschland und DISKRIMINEIRUNG und RASSISMUS der Menschen die geimpft sind und nicht, ist auch eine TEIL der Demokratie in dem die Menschen unter sich abschlachten und isolieren… nun das ist illegal und wird doch toleriert von POLI-tiker und POLI-zei zugleich…Staatsanwaltschaft ist auch blind und KORRUPT also seit dem unsere EX-Finanzminister Kanzler wurde, wurden alle Anklagen frei gelassen s stark dass der Fall ganz von Tief verschwunden wurde…. USA steht in Demokratie besser ??? NEIN … alles auch dort nur eine Illusion… entweder ROT oder BLAU … beide Parteien sind gleich und in einer Demokratie soll nicht normalerweise mehrere Parteien aktiv und sichtbar sein ? Warum hat dann USA nur 2 sichtbare Parteien ? Weil die nur eine Scheindemokratie haben und das seit ENTSTEHUNG … in RUHE hält man das Volk besser unter Kontrolle und hat auch genug Vorteile… diktaturen getarnt als demokratie ist die größte LÜGE der Menschheit… Ausserdem ich höre IMMER ÖFFTER der Satz: ICH GLAUBE … hier überall wo wir BEWEISE brauchen ist kein Platz für GLAUBEN und das fängt die Lüge und diktaturen an… Warum ich einfach beide SEITEN schnell erkenne ? Weil ich in BEIDE GELEBT habe und ich beide habe ich gleiche Prinzipien gesehen und Doktrinen entdeckt die beide Völker schon seit ewig mit Angst und Panik kontrolliert werden… Hier in Westen hat man ANGST dass man kein Job mehr hat und wenn Arbeitslos ist dann entdeckt keiner dass es eine Menschenrechtsverletzung ist gesetzlich haben wir alle das RECHT auf Arbeit also alle FIRMEN wären verpflichtet uns zu beschäftigen aber NEIN… wir haben auch eine KORRUPTER SYSTEM der uns versklavt nach bestimmte Kriterien. In Sozialismus darfst du nie arbeitslos sein also finde ich doch super… Zumindest wenn schon Sklave, zumindest eine Arbeit auch wenn in Westen besser bezahlt ist als Osten aber zumindest in OSTEN sind die Preise besser als in Westen… Oder anderes gesagt, in Demokratie laufen die Preisen hoch und runter wie die POLI-tiker Lust und Laune haben um eine Demokratie zu simulieren während in Sozialismus sind alle fest, stabil und es gibt keine Inflation in Sozialismus, alles erledigt der Staat… ob gut oder schlecht, wird schnell erledigt… WO ist das der Unterschied zwischen demokratie und diktatur…komischerweise beide fangen mit D an … Ich habe in beide gelebt und kann mehr sagen als alle anderen… ich habe genug Beweise für beide.. Demokratie versucht sich zu verbessern obwohl dies nicht möglich ist… In beide Fälle werden 2 Gruppen von Menschen sein nach Wahlen… Zufriedene und Unzufriedene und die Mehrheit gewinnt immer… OB DIESE Mehrheit gut oder schlecht ist, dass lässt sich in nächsten Tagen sehen… in Demokratie gibt die NICHT Wähler die von aktiv Wähler diktiert werden wie diese zu leben haben… In Sozialismus gibt diese Gruppe nicht, weil alle verpflichtet sind zu wählen… Also die Ergebnisse sind gleich in Beide Fällen…Wie Viele haben nicht geglaubt dass Scholz kanzler wird ? Mehr als 60% von Wählen lieben ihn heute … Wie ist das Möglich ? Ist der Staat KORRUPT ? JA…

    Gefällt 2 Personen

    1. Werter Vasile, hab vielen Dank für Deine interessanten Gedanken zu den beiden Systemen. Beide Systeme haben eine ähnliche „Lebenserwartung“, denn je länger sie bestehen, desto korrupter und überdrehter werden sie und dies ist dann der Beginn ihres Zerfalles.. Vergleichbar mit dem Pendel einer Uhr. Der schwingt von einer Seite auf die andere und dann wieder zurück, von einem System hin zu anderen und zurück. Und zum Wähler bleibt mir nur die Feststellung: Vox populi, vox Rindvieh.

      Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s