Kommt die Kennzeichnung Ungeimpfter und wenn ja, müssen wir dies fürchten?

Immer wieder hört man Stimmen verängstigter Umgeimpfter, die fürchten, als letztes Mittel der Herrschenden wird es zu einer Kennzeichnung aller widerspenstigen Impfunwilligen kommen, um sie damit mürbe zu machen und von der Gesellschaft und Teilhabe am öffentlichen Leben endgültig auszusperren.

Wird das so kommen?

Und wenn ja, wäre das tatsächlich der Super-GAU? In diesem Text möchte ich darlegen, warum wir dieses letzte aller Druckmittel der Regierenden nicht zu fürchten brauchen! Im Gegenteil. Es würde uns sogar in die Karten spielen.

Seneca wusste wie es läuft!

Im römischen Reich gab es verschiedene Versuche von Senatoren, die Sklaven zu kennzeichnen bzw. eine eigene Kleidung für Sklaven einzuführen. Der römische Philosoph Seneca riet jedoch davon ab, denn dadurch hätten die Sklaven sich untereinander erkannt und ihnen wäre bewusst geworden, wie viele sie in Wahrheit tatsächlich sind. Dadurch hätten sie sich zusammenschließen können und Sklavenaufstände wären die Folge gewesen. Daher ist das nicht im Sinne der Herrschenden, dass Menschen sich zusammenfinden und zusammenschließen! Nichts fürchten sie mehr!

Stellen wir uns das mal ganz praktisch vor: Wenn jeder Impfverweigerer gekennzeichnet würde und offen mit dieser Kennzeichnung durch die Gegend laufen müsste, dann würde Folgendes passieren:

  1. Man würde sich untereinander erkennen und käme miteinander ins Gespräch. Man würde sich austauschen und zusammenschließen. Man könnte mit jetzt endlich vereinten Kräften versuchen, gegen das Unrechts-Regime aufzubegehren.
  2. Plötzlich wäre sichtbar, dass es viel mehr Impfverweigerer gibt, als die Regierenden und ihre stets servilen Schmierfinken und Hofberichterstatter uns das täglich in ihren Schmierblättern glauben machen wollen. Damit würden deren unverschämte Lügen offenbar und für alle sichtbar!
  3. Die Parallelen zum Dritten Reich wären eklatant und daher glaube ich tatsächlich nicht, dass die sich das wirklich trauen werden.

Daher wird es meiner Meinung nach nicht zu einer Kennzeichnung der Impfverweigerer kommen.

Nächster Lockdown nur noch für Ungeimpfte

Wenn es so kommen sollte, wie Merkels Schoß- und Kettenhund Helge Braun verlautbaren ließ, nämlich, dass bei einer 4. Welle der Lockdown nur noch für Ungeimpfte gilt und in dessen Folge nur noch Geimpfte am öffentlichen Leben teilnehmen können, dann könnte Folgendes passieren:

Die Geimpften werden sich sicher fühlen und damit prahlen, unter ihresgleichen zu sein. Sie werden sorglos sein und sich untereinander anstecken und schließlich an Covid erkranken. Manche werden sogar schwer erkranken und sterben. Dies kann man dann den Ungeimpften nicht mehr in die Schuhe schieben, da jene ja weder im Restaurant, noch auf einer Großveranstaltung gewesen sein werden, sondern zuhause hocken mussten. Spätestens dann wird die ganze Lüge offenbar und das Corona-Kartenhaus fällt in sich zusammen.

Das ist jedenfalls meine Hoffnung.

18 Kommentare zu „Kommt die Kennzeichnung Ungeimpfter und wenn ja, müssen wir dies fürchten?

  1. Liebe Tammy,

    ich denke nicht, dass es soweit kommt, das wir Impfunwilligen gekennzeichnet werden. Vielleicht auch aus dem Grund, den die beschrieben hast. Mit Spannung warte ich auf die Situation wenn bekanntgegeben wird, was wir nicht mehr dürfen. Bedenken sollten wir auch, dass diese Anordnung ja auch kontrolliert werden muss und darunter auch die geimpften leiden. Bemerkenswert finde ich, das ich in etlichen Kommentaren lese, dass selbst geimpfte diese vom Kanzleramtsminister in Aussicht gestellte Regelung dort auch auf Ablehnung stösst. Lass uns das einfach auf uns zu kommen. Liebe Grüsse von Norbert

    Gefällt 2 Personen

    1. Lieber Norbert, wenn ich Deinen Gedanken Strang weiter gehe komme ich an den Punkt wo es zu Klagen vor dem Verfassungsgericht kommt. Das wäre aus meiner Sicht erfreulich, denn dann käme das ganze Pandemie Theater endlich mal aufs Tablet. Mit ihren Massnahmen befinden sie sich (rechtlich) auf mehr als dünnen Eis. Auch wäre vor Gericht Stimmen wie Prof. Dr. Sucharit Bhakdi und Mitstreiter auf einmal einer breiteren Öffentlichkeit zu gänglich. Dies wäre aber ganz sicher nicht im Sinne des Systems und darum glaube ich auch nicht, dass sie bis zum Äussersten gehen werden. Die jetzige Drohkulisse dient nur dazu wieder ein paar mehr zur Impfung zu bewegen. Dies mein verhaltener, aber nie endender Optimismus für die Zukunft. Gruss Robert

      Gefällt 3 Personen

      1. Bitte dabei beachten, dass das Bundesverfassungsgericht nicht mehr das ist, was es früher einmal war. Ein Blick auf die Vita von Stefan Harbarth und seine Beziehung zu Merkel genügen für den Schluss, dass dieses Gericht nicht mehr für die Bürger dieses Landes urteilt sondern für die „politischen Eliten“. Und dazu kommt dann noch die gesamte Schmierenpresse mit ihren Taugenichtsen.
        Ich sehe es wie Tammy: Eine Kennzeichnung Ungeimpfter analog zu dem dunkelsten Teil der Geschichte dieses Landes würde zu einer Solidarisierung führen. Aber, die „politische Elite“ wird den Druck weiter erhöhen.

        Gefällt 3 Personen

      2. Ja, das wäre wirklich schön, doch mit diesem Richter?! Einem Merkel-Vasallen?! Wie war das doch mit der Einladung?! Deutlicher konnnte man es nicht mehr zeigen! Das sog. „Verfassungs“gericht (welche Verfassung soll das denn sein?!) kann man getrost vergessen. Da muß kein aufrechter Mensch mehr hin und solche Leute, wie Bhagdi und seine Mitstreiter kommen da mit Sicherheit nicht zu Wort!
        Mein Wunsch wäre, die Menschen würden genau auf die hören, dann liefe kaum ein Gespritzter rum und keiner würde mehr einen Maulkorb tragen, der sehr deutlch die Unterwerfung und Erniedrigung aufzeigt, die diese Bande weltweit mit uns treibt. Bhagdi & Co. sind wirklich Fachleute – aber sie sind unerwünscht und sie werden verfolgt, gedemitügt, diskreditiert und schikaniert.
        Als ich mir den Beitrag von Tammy durchgelesen und alles habe durch den Kopf gehen lassen, bin ich auch ihrer Meinung, aber immer noch mit einem fragezeichen, weil keiner mit der Dummheit dieser gehirnamputierten Verbrecher – und das sind sie für mich – rechnet! Es heißt nicht umsonst: „Gier frißt Gehirn“! Sie leben so abgehoben, so weltfremd, daß ich es ihnen ohne weiteres zutraue, die Kennzeichnung einzuführen. Sollte das wirklich der Fall sein, dann müssen wir die Gunst der Stunde sofort umsetzen!

        Gefällt mir

  2. Ich habe das bisher ausgehalten und werde auch noch weiter durchhalten, die wissen genau was passiert wenn nur noch 60% der Konsumenten zur Verfügung stehen (oder der Arbeitskräfte) Israel und Großbritanien habens gezeigt.

    Gefällt 2 Personen

  3. Liebe Tammy sowie Norbert und Robert,

    ich danke für Eure Zustimmungen und Grüße zum Kommentar des letzten Beitrages.
    Ganz sicher wird die vollständige Durchimpfung angestrebt, aber möglichst lange nur über eine indirekte Impfpflicht über viele Hintertüren :
    Verbote der Teilnahme an immer mehr öffentlichem Leben …
    Oder Verweigerung von jeglicher medizinischer Hilfeleistung bei Ungeimpften …
    Entlassung, Entzug der Kinder …
    Da gibts leider noch sehr viel „Spielraum“ .

    Zum aktuellen Thema gehe ich auch wie Tammy davon aus, dass vorerst keine Kennzeichnung kommt.
    Aber das Aufhetzen der Gestochenen gegen die Gesunden wird mit allen fiesen Mitteln massiv verschärft.
    Sowohl in der Schule, in den Betrieben, im öffentlichen Raum und in den Familien.
    Die Gesunden werden an den Pranger gestellt, wo immer es geht. Man muss sie hassen.
    Man kann sie dadurch fast für „vogelfrei“ erklären, da sie als Gefährder eh schädlich für die Gespritzen sind.

    Die Propaganda-Experten der Lügenmedien haben garantiert schon spezielle Horrormeldungen auf Lager.
    Da werden nochmals viele Gesunde einer Impfung als „Erlösung“ gezwungenermaßen einwilligen.
    Auf faire Gerichte und Prozesse oder unser Grundgesetz hoffe ich nicht mehr. Die werden einfach ignoriert.

    Und wenn bis dahin nichts „gutes Böses“ passiert, dann können die zahlenmäßig stark geschrumpften Hardliner der Gesunden auch markiert oder gleich mit Polizeihilfe zwangsgeimpft oder isoliert werden.

    Was meine ich mit „gutem Bösen“ ?
    Wir haben uns vor Corona hier auch noch über andere schwerwiegende Problemkreise ausgetauscht.
    Mindestens 4 davon sind nach wie vor tickende Zeitbomben, jetzt noch schneller tickend als vor Corona.
    Wenn nur eine davon zündet, werden die anderen unvermittelt und knallhart folgen.
    Dann sind innerhalb von wenigen Stunden sowohl Corona- als auch Klimaschwachsinn aus den Köpfen aller Menschen.
    Denn dann geht es um das nackte Überleben im absoluten Chaos jetzt und hier.
    Und nicht um einige cm Meerespiegel oder 2 Grad in 100 Jahren oder ein eher normales Grippevirus.

    Es wird immer spannender (meinte auch „Experte“ Lauterbach zu den Impfungen).
    Und lästiger und sogar gefährlicher. Irgendwie bin ich schwer enttäuscht.
    Ich freue mich nicht mehr auf die Zukunft. Sie ist mir zu unberechenbar geworden.
    Weil zuviele Psychopathen fast grenzenlose Macht haben.
    Und weil zuviele Menschen kein logisches Denkvermögen besitzen.
    „Irre führen Blinde“ (Shakespeare)

    Liebe Grüße an alle Klardenker

    Gefällt 4 Personen

    1. „Ich freue mich nicht mehr auf die Zukunft. Sie ist mir zu unberechenbar geworden.
      Weil zuviele Psychopathen fast grenzenlose Macht haben.
      Und weil zuviele Menschen kein logisches Denkvermögen besitzen.“

      Ich kann dir hier nur beipflichten, ich denke und fühle ebenso.

      Gefällt mir

    2. Lieber alter Germane,

      „Ich freue mich nicht mehr auf die Zukunft. Sie ist mir zu unberechenbar geworden.
      Weil zuviele Psychopathen fast grenzenlose Macht haben.“

      Und weil zuviele Menschen kein logisches Denkvermögen besitzen.“ Ich stimme dir voll inhaltlich zu. Insbesondere zu den obigen Zeilen. Ich sehe und fühle das ebenso.

      Wir werden noch Dinge erleben, die ich mir in den letzten 70 Jahren nicht erlebt haben.

      Liebe Grüße von Norbert

      Gefällt 2 Personen

  4. Das Parlament und die Landtage als Abbild der Gesellschaft sollten ja ebenfalls eine gewisse Quote Ungeimpfter aufweisen. Es wird interessant zu beobachten sein wie dort unterschieden wird und unterschiedliche Regelungen implementiert werden.

    Gefällt mir

  5. Hallo liebe Mitfühlende,

    üblen Zeiten gehen wir offenbar entgegen… was vor eineinhalb Jahren noch undenkbar war, ist inzwischen Zug um Zug, und wie von vielen von uns vorhergesagt, eingetroffen (wobei es ja eher nur Zitate waren, entstanden aus dem genauen Studium öffentlicher Informationen, für die sich aber kaum jemand interessierte und sie eben ins Reich der „undenbaren und erst recht unsäglichen“ Fabeln verbannte – „was nicht sein darf, kann nicht sein“. Diese Naivität rächt sich, wobei die meisten es wohl noch immer nicht wahr haben wollen)…

    Der Hoffnung, dass zu viele Markierte eine Gefahr darstellen und dies daher nicht umgesetzt werden könnte, möchte ich ungern entgegentreten, doch sehe ich die psychosozialen Mechanismen mit Hinblick auf den verpönten Judenstern-Vergleich weniger positiv – auch die waren viele, doch es hat nichts genützt. Entweder ist man zeitig geflohen oder war verloren… Mehrere zu sein nützte auch im Prager Ghetto nichts.

    Wie verrückt ist es, dass wir im Jahre 2021 so etwas wieder befürchten müssen! Die Menschheit hat ein noch schlimmeres Virus als das Coronavirus erwischt – den offen ausgebrochenen Faschismus unter der Ägide einiger größenwahnsinniger Milliardäre, die (mal wieder) Gott spielen und der Eugenik und dem Transhumanismus huldigen… Werden die aufhören und das was wir als Minimum-Menschlichkeit und „noch normal und vertretbar im Sinne unserer proklamierten Menschenrechte“ ansehen – Würde und Freiheit, Privateigentum und Selbstbestimmung, Bürgerrechte – respektieren?

    Die Absage an diese Vorstellung wurde längst erteilt, und wir tun gut daran sie ernst zu nehmen. Jeder weiß, auf welches Schwab-Zitat ich mich beziehe. Aber es wird, zur Überraschung aller bereits Ergebenen, nicht nur uns Widerständige treffen, im Endeffekt werden alle das gleiche erleben: dystopisch systemische Abhängigkeit, Versklavung und Bevölkerungsreduktion, und da ist ihnen sogar jedes Bauernopfer oder Unfall (Naturkatastrophe) recht, um die Zahlen schon mal hochzutreiben.

    Die einzige Frage bleibt imho daher nur, wohin ausweichen, wenn man nicht in Lagern und Laboren den neuro-/nano-/biotechnologischen Transhumanisten-Experimenten der neuen Mengeles zum Opfer fallen will? Gibt es Orte, an denen man sich dem Wahnsinn noch entziehen könnte? Doch da kommt Elon Musk, noch kurz vor seiner Abreise auf den Mars, mit seinen 48.000 Starlink-Satelliten daher und macht auch noch jedes so kleine Dissidenten-Nest im Nirvana sichtbar – in der Wüste, auf Booten, in Dschungeln – sowie sie sich nur einmal im neuen 5G-„Netz der Dinge“ anmelden… Was bleibt, ist die Flucht in die innere Migration, wie sie viele vermutlich schon angetreten haben, und einige haben die schon nicht überlebt… 800.000 Suizide weltweit können sich mit der realistisch ungeschönten Corona-Mortalität durchaus messen. Unsereins hat vermutlich ein Problem…

    Gefällt 1 Person

    1. Werter Jürgen, vielen Dank für Deine interessanten Gedanken zur heutigen Zeit. Deinen Vergleich zur Situation in den 30er Jahren möchte ich ein wenig entkräften. Der Markierte in der damaligen Zeit wurde offen als Untermensch und noch obendrauf als Staatsfeind deklariert. Laut Wikipedia lebten 1933 500,000 Juden in Deutschland, Gesamtbevölkerung damals 65 Mio, was einen Anteil von unter 1 Prozent entspricht. Es ist relativ einfach eine Gruppierung von 1 Prozent zu diffamieren, ausgrenzen etc., da 99 Prozent davon unbetroffen sind. Die heutige Situation bei den Ungeimpften sieht da ganz anders aus.

      1. Laut diversen Umfragen (auch in verschieden Ländern) schwankt der prozentuale Anteil zwischen 25 und 35 Prozent. Nimmt man den harten Kern, so rechnet man mit 10 – 15 Prozent Hardlinern.
      2. Die Gruppierung der Ungeimpften durchzieht sämtliche Bevölkerungs Schichten und Berufsgruppen.
      3. Die Vernetzung heute ist um einiges besser als noch vor 90 Jahren.

      4. Wie viele Prozent Gegenmeinung ist nötig, damit die Meinung einer Gruppe sich wandelt? Hier gehen Studien von 10 – 50 Prozent aus, wobei realistisch von 25 Prozent ausgegangen wird.

      Anhand der Grösse und der gesellschaftlichen Vertiefung der Ungeimpften sehe ich einen Hoffnungsschimmer am Horizont. Gruss Robert

      Gefällt 2 Personen

      1. Ich sehe da keinen Unterschied, denn auch als Ungespritzte werden wir als Untermenschen, als Gefährder für alles und jeden nd Aszoiale behandelt, weil wir uns das Giftzeugs nicht spritzen lassen Wir werden vom allgemeinen Leben ausgeschlossen. Wir sind zwar mehr als 1 %, aber das macht den Kohl nicht fett, wenn es um Ausgrenzungen und Diffamierungen geht. Wie oft habe ich mich als Jugendlihe gefragt, wie sowas generell passieren konnte. Heute habe ich die Antwort: Es geht ganz leicht, weil die Masse mitmacht und nicht überlegt. Die Masse macht sogar gerne mit! Aber wir sollten uns darüber nicht aufregen, denn die Geschichte widerholt sich immer und immer wieder.
        Womit ich Probleme habe sind die Gespritzten, weil sie sich aufhetzen lassen. Man erklärt ihnen, daß WIR für sie eine Gefahr sind?! Sie haben sich doch durchspritzen lassen und haben absoluten Schutz, oder?! Also glauben sie nicht an diesen Schutz, wenn sie Angst haben?! Ist doch schizophren, oder?!
        Ja, ich weiß, Impfungen schützen vor nichts, aber es wird uns halt so eingetrichtert und die Masse glaubt’s halt, weil sie nichts hinterfragt.

        Gefällt 1 Person

  6. Hallo ihr Lieben,

    Eine kurz gewagte Frage möchte ich hier in denn virtuellen Raum stellen. Wäre es den nicht klug zu sagen, alle die nicht mitspielen können, wollen usw. markieren sich jetzt mit einer Sonnenblume (ewige Blumenkraft) z. B. als Zeichen um sich analog zu erkennen und damit zu vernetzen?

    Gefällt 3 Personen

      1. Werter EinDenkender, danke für deinen Kommentar. Die Sonnenblume als Logo finde ich persönlich nicht so prickelnd, denn die Sonnenblume war das Logo der Anti Atomkraft Bewegung, sprich der Grünen. Ich liebe es unkompliziert und darum muss das „Zeichen“ ein einfaches sein, dass jeder praktisch griffbereit hat. Nicht dass da einige auf die pfiffige Idee kommen und einen Versandshop gründen um sich eine goldene Nase nebenbei zu verdienen. Gruss Robert

        Gefällt 1 Person

  7. Hallo Tamara,
    erst einmal vielen Dank für diesen Interessanten Beitrag. Ich persönlich denke, dass es langfristig zu einer Kennzeichnung geimpfter Personen kommen wird und diese Kennzeichnung wird äußerlich nicht sichtbar sein. Es gibt heute einfache Möglichkeiten über implantierte Chips Identitäten zu scannen. Solche Chips können auch jederzeit upgedatet werden oder eben auch nicht. Wer bereit ist sich regelmäßig impfen zu lassen, um gewisse Priviliegien zu genießen, der wird auch in den Körperlichen Eingriff einer Chippung einwilligen. Dennoch bin ich kein Fatalist und denke, dass dies alles eine notwendige Menschheitserfahrung beinhaltet. Aus der bitteren Erfahrung des 3. Reiches hatte sich uns eine Zeitfenster von 75 Jahren geöffnet, das nun im Begriff ist sich wieder zu schließen. Machen wir das beste daraus.
    Herzlichst Elmar

    Gefällt 3 Personen

    1. Wenn Dr. Yeadon, Dr. Tempenny, Dr. Madej usw. recht behalten, werden die wirklich Geimpften, (kein Placebo) nicht mehr viele Spritzen erhalten. Warten wir also ab, was da auf uns zukommt.

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s