Neues und letztes Erdzeitalter – Coronazoikum

Wir erleben gerade live die Entstehung eines neuen Erdzeitalters. Es wird das letzte bekannte Erdzeitalter gewesen sein, denn nach ihm wird keines mehr kommen.

Wie alles begann – Paläozoikum

KAMBRIUM – Vor 541.000.000 – 485.000.000 Jahren

Mit dem Kambrium beginnt vor rund 541 Millionen Jahren das erste Kapitel des Erdaltertums (Paläozoikum). Damals sieht die Erde ganz anders aus, als wir sie heute kennen: Die Landmassen liegen größtenteils auf der Südhalbkugel der Erde. Der Großkontinent Gondwana vereinigt die heutigen Südkontinente (Antarktika, Südamerika, Afrika und Australien). Teile Nordamerikas, Nordosteuropas und Sibiriens bilden drei weitere Kleinkontinente (Laurentia, Baltica, Siberia), ebenso Asien. Ein gewaltiger Ozean bedeckt den übrigen Teil unseres Planeten.

Bis zu Beginn des Kambriums sind auf der Erde vor allem Einzeller und weichkörperige Organismen zu Hause. Das ändert sich im Verlauf dieser Epoche der Erdgeschichte grundlegend. Wie aus dem Nichts findet eine explosionsartige Entwicklung des skeletttragenden Lebens statt, und neue Lebensformen wie zum Beispiel Stachelhäuter, Gliederfüßer, Muscheln oder Kragentiere entwickeln sich. In den kambrischen Meeren breiten sich Grünalgen und Cyanobakterien aus. Die Grünalgen produzieren den ersten Sauerstoff im großen Stil.

Obwohl sich das Leben fast ausschließlich im Meer abspielt, entstehen im Kambrium beinahe sämtliche modernen Tierstämme. Bis heute ist diese sogenannte „kambrische Explosion“ des Lebens eines der größten Mysterien der Evolution. Experten vermuten, dass klimatische, hydrochemische oder auch ökologische Faktoren für die rasante Entwicklung neuer Arten verantwortlich gewesen sind.

Wie alles endet – Coronazoikum

Mit dem Coronazoikum begann im Jahr 2020 das erste und letzte Kapitel der Erdneuzeit. Heute sieht die Erde ganz anders aus, als wie sie bis dato kannten: Die Menschenmassen auf der Erde sind größtenteils verblödet und verblendet. Der Großkontinent Coronwana vereinigt sämtliche heutigen Kontinente Asien, Afrika, Nordamerika, Südamerika, Antarktis, Europa und Australien. Eine gewaltige Coronadiktatur überdeckt den ganzen Teil des Planeten Erde.

Wie zu Beginn des Kambriums sind auf der Erde vor allem wieder Einzeller, weichkörperige- und rückgratlose  Organismen zu Hause. Das wird sich nicht mehr ändern. Wie aus dem Nichts fand eine explosionsartige Unterentwicklung des skeletttragenden Lebens statt, und neue Lebensformen wie zum Beispiel transgendrige Einzeller, hirnlose Denkverweigerer, Gummirücken, Andienerfüßer, Nichtsnutze, Systemkakerlaken, stiefelleckende Schleimmaden oder Lemminge entwickeln sich. In den coronarischen Regierungssümpfen breiten sich Grünalgen und Rotbakterien aus. Die Grünalgen produzieren hanebüchenen Bullshit im großen Stil. Die Rotbakterien haben sich exponentiell ausgebreitet und ersticken jeden intelligenten Gedanken im Keim. Zusammen mutieren sie zu einem alles erstickenden Schleimmonster, das sich vor allem in den nicht vorhandenen Gehirnwindungen seiner Symbionten ausbreitet.

Da sich das Leben fast ausschließlich nur noch in weltumspannenden, flächendeckenden Impfzentren abspielt, sind im Coronazoikum beinahe sämtliche selbst denkenden Menschenstämme vom Aussterben bedroht. Ab diesem Zeitpunkt ist diese sogenannte „Coronarische Implosion“ des Lebens eines der größten Mysterien der Evolution und Menschheitsgeschichte. Experten vermuten, dass Obrigkeitshörigkeit, Untertanengeist, Angst oder auch Bequemlichkeit Faktoren für die rasante Unterentwicklung und das Absterben von intelligenten Arten verantwortlich gewesen sind.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s