Wie es unserer Regierung gefällt – oder: Fresst! Sauft! Faulenzt! Konsumiert! Folgt!

Eigentlich wollte ich endlich einmal ein wenig zur Ruhe kommen und mich den schönen Dingen des Lebens zuwenden. Meinen Coronafrust wollte ich mit exzessivem Frustabbauhäkeln und anderen mir lieben Tätigkeiten abbauen. Es musste doch noch etwas anderes geben, als Corona, dachte ich mir, aber weit gefehlt.

Corona bestimmt unser Leben

Corona lässt sich nicht einfach ausblenden, so gern ich es täte, denn es ist jeden Tag um mich in Form von Nachrichten und Verlautbarungen der Regierung über neue Maßnahmen. Auch hier in Tschechien ist das so, wenn auch ein wenig unaufgeregter als in Deutschland, so scheint es mir. Wenn man zum Einkaufen geht, wird man daran erinnert durch maskierte Menschen, Hinweisschilder und Desinfektionsspender an den Eingangsbereichen der Märkte und auch im Privaten ist Corona leider ein Dauerbrenner-Thema. Vor allem, da ich merke, wie all das, was ich seit Wochen und Monaten in meinen Artikeln schreibe und „vorhersehe“, in atemberaubender Geschwindigkeit Realität wird. Wir werden gerade Zeuge einer noch niemals dagewesenen allumfassenden, weltumspannenden Transformation unserer ganzen Gesellschaft und unserer Art zu leben. Wir erleben gerade in Echtzeit, wie eine Gesellschaft, ein Land und die ganze Welt in Stücke gehauen werden, weil eine Gruppe von superreichen, gemeingefährlichen Utopisten zusammen mit machtgeilen, korrupten Politikern den Alp-Traum einer „schönen Neuen Welt“ umsetzen wollen. Einer Welt, in der es für Individualität und Freiheit keinen Platz mehr gibt. Einer Welt, in der die Menschen nichts mehr besitzen dürfen. Die Vision all derer, die am Umbau unserer Gesellschaft beteiligt sind, sind identitätslose, vollkontrollierte, überwachte, familienlose, vermischte (hellbraune), ehelose, vereinsamte, bargeldlose Menschen, deren IQ so tief liegt, um zu begreifen, dass sie vollends kontrolliert werden. Eine Welt, in der es keine eigene Kultur und Identität mehr gibt und auch keine Staaten mehr.

Das ehemalige Volk der Dichter und Denker wird zum Volk der fastfoodfressenden Faulenzer

In dem schrecklichen, abschreckenden Film „Idiocracy“ wird genau dieser von unseren Regierenden präferierte, degenerierte Mensch der Zukunft dargestellt. Und genau so sehen wir es in einem Propaganda-Machwerk der Regierung. Regierungssprecher Steffen Seibert hat einen Video-Clip über Twitter in Umlauf gebracht, der als Appell an die Bevölkerung verstanden werden will, zum Schutz vor Corona zuhause zu bleiben. Wir sollen „faul wie Waschbären“ in der Stube hocken, Cola saufen, Fastfood fressen, ungepflegt und gelangweilt auf der Couch herumlungern und Medien konsumieren. Unglaublich, aber wahr. Seht es Euch hier an. Es ist keine Satire sondern bitterer Ernst! Die Faulheit und das Nichtstun werden zur Heldentat stilisiert. Die meinen das wirklich ernst. Meine Güte, was ist nur aus dem Volk der Dichter und Denker geworden?

Mit solch einem Volk ist kein Staat mehr zu machen. Jedenfalls kein Rechtsstaat. Solch ein degeneriertes Volk wird sich nicht mehr erheben. Weder aus ihren Sesseln, noch, um gegen himmelschreiendes Unrecht aufzustehen. Solch ein Volk wird zu einer leicht manipulierbaren Masse, die einfach alles mit sich machen lässt. Da wollen sie uns hinhaben. Denn dann können wir ihnen nicht mehr gefährlich werden. Ich befürchte, es wird ihnen gelingen.

Kannst Du Dich, lieber geneigter Leser diesem Grauen noch entziehen? Kannst Du noch ruhig schlafen angesichts dieser tragischen Tragweite der Entwicklungen, deren Zeuge wir gerade werden? Unsere alte Welt wird uns brutal entrissen und wir haben kaum etwas, was wir dem noch entgegensetzen können.

Die gut gemeinten und teilweise wirklich gut gemachten Demos verhallen scheinbar ungehört in den Ohren der Mächtigen. Die ziehen ihr Ding unbeeindruckt einfach immer weiter durch. Die Maßnahmen werden gerade allerorts wieder verschärft und deren Ende immer weiter nach hinten verschoben. Peter Altmeier spricht jetzt schon davon, dass wir bis Ostern 2021 mit harten Maßnahmen rechnen müssen. Na klar, an Ostern beginnt der Frühling und es wird wieder wärmer. Naturgemäß gehen dann die Erkältungskrankheiten zurück. Und natürlich auch Corona. Für uns wird sich dann vielleicht ein kleines Zeitfenster von ein paar Wochen öffnen, an dem wir halbwegs „normal“ leben dürfen, bis es dann im Spätsommer wieder anzieht und auch die Maßnahmen wieder verschärft werden. Das kann sich noch jahrelang, wenn nicht sogar für immer so hinziehen. Auf jeden Fall so lang, bis die Herrschenden ihr eigentliches Ziel erreicht haben. Bis sie die „schöne neue Welt“ nach ihren perfiden Vorstellungen umgebaut haben und die Menschen schon vergessen haben, wie es sich anfühlt, in Freiheit und Selbstbestimmung zu leben, solang wird es sich hinziehen. Darauf bauen sie: Auf unsere Vergesslichkeit. Damit konnten sie immer rechnen in all den Jahren, in denen sie uns betrogen und belogen haben. Und auch dieses Mal wird es nicht anders sein. Wir vergessen und wir werden vergessen. Es ist alles so vorhersehbar.

Ja, meine lieben Freunde, angesichts dieser schrecklichen Tatsachen fällt es mir sehr schwer, noch einen gesunden Abstand zu all dem zu bekommen. Es steht einfach zu viel auf dem Spiel. Und Wegschauen war noch nie mein Ding.

Trotzdem müssen wir es versuchen. Nicht wegschauen, aber ab und zu wenigstens einmal woanders hinschauen. Ich will es auf jeden Fall, denn es darf einfach nicht sein, dass sie uns alles rauben. Das dürfen wir nicht zulassen, denn dann haben sie wirklich gewonnen.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s