Hessischer Rundfunk – Gesinnungsreine Regierungspropaganda vom Allerschlechtesten – Update

Ich traue es mich kaum zu sagen, aber ich kann es einfach nicht lassen und sehe mir ab und zu mal aus Verbundenheit zu meiner alten Heimat die Hessenschau an. Vielleicht hätte ich es besser bleiben lassen sollen, denn was ich diese Woche sehen „musste“, ist wirklich des Schlechten zu viel.

Nichts Neues unter Hessens Sonne

Ich frage mich ja schon seit langem, wohin all die horrenden Gelder fließen, die durch die Rundfunkgebührenzwangsabgabe eingetrieben werden. In anspruchsvolle Produktionen sowie sehenswerte Dokumentationen, Berichte und Filme fließen sie jedenfalls nicht. Denn außer Regierungspropaganda, einseitiger Berichterstattung, seichten Vor-Abendshows wie „Wer weiß denn sowas“ und „Bares für Rares“ auf allen Kanälen kommt da nichts mehr. Klar, für all die vielen Moderatoren, Nachrichtensprecher, Intendanten und „Journalisten“ mit ihren üppigen Gehältern muss das eingetriebene Geld ja schließlich in erster Linie reichen. Für ein gutes Programm bleibt da eben nichts mehr übrig.

Vom Hessischen Rundfunk lernen heißt Sparen lernen

Schon seit Jahren fällt mir auf, dass der Hessische Rundfunk seine Zuschauer mit aufgewärmten und zusammen geklöppelten Sendungen langweilt. Da werden aus alten Reiseberichten mal mit ein paar schnellen Zuschnitten „neue“ Sendungen produziert. Einzelne Berichte werden täglich mehrmals in verschiedenen Sendeformaten wiedergekäut, bis sie auch dem geneigtesten Zuschauer zum Halse raushängen. Es muss sich ja schließlich lohnen, denkt sich die schwäbische (ähhh, hessische) Hausfrau und so gibt es im Hessischen Rundfunk schon lange nichts Neues mehr unter der Sonne.

Und das Alte, das damals vor 30, 40 Jahren gar nicht so schlecht war, das wird nun auch noch schlecht gemacht von denen, die nichts Neues und Gutes mehr zustanden bringen können. Oder wollen. Oder dürfen?

Neues Format – schlecht und billig produziert

Ab dieser Woche wird im abendlichen „Flaggschiff“ des Hessischen Rundfunks, der Hessenschau, ein neues Format namens #Retro ausgestrahlt. Dort käut man Hessenschaubeiträge von Anno Dazumal, also aus den 50er und 60er Jahren wieder, die man aus der Fernsehmottenkiste ausgegraben hat und nun für ein neues Format unsachgemäß recycelt an den Mann (und natürlich auch an die Frau) bringt.

Das für sich gesehen wäre ja noch verzeihbar. Und nicht nur das. Ich sehe mir sehr gerne Fernsehberichte aus der guten alten Zeit an, denn so wirkte sie für mich tatsächlich, die Zeit damals. Alt und gut. Damals schien die deutsche Fernsehwelt noch einigermaßen in Ordnung zu sein und man wurde nicht mit der Genderideologie und den politisch korrekten Belehrungen der Bessermenschen malträtiert. Man wurde einfach unterhalten. Und das war auch gut so.

Im Format #Retro ging es im ersten Teil um das Thema „Umweltschutz“. Man zeigte in alten schwarz-weiß Filmen der 50er und 60er Jahre rauchende Schornsteine von Industrieanlagen und Berichtsauschnitte, in denen es um die Umweltbelastung- bzw. Verschmutzung ging. Ja, ohne Frage war und ist Smog noch nie wirklich angenehm gewesen. Da brauchen wir uns nicht darüber zu streiten. Es ist nichts Neues unter der Sonne, dass wir natürlich alle gerne eine saubere Luft einatmen. Neu ist aber, dass man nun irgendwelche Halbwüchsigen ihren Senf zu diesen alten Filmen dazugeben lässt. Dass es sich hierbei um indoktrinierte FFF-Kids handelt war ja klar. Die haben dann, passend zur Agenda der Eliten abgelästert was das Zeug hielt und den gemeinen Zuschauer in schnodderigem und überheblichem Tonfall belehrt, dass dies ja gar nicht geht mit der Industrie und so. Ist alles böse. Macht alles kaputt und so. Ja, jetzt wissta bescheid, gell? Ja, wir wissen Bescheid. Aber sowas von. Wir wissen ganz genau bescheid, dass diese dahergelaufenen Jugendlichen lediglich billigste Erfüllungsgehilfen sind, um die grün-linke Agenda unters Volk zu bringen und gleichzeitig Kosten zu sparen.

Gesinnungsstaat Deutschland

In diesem Augenblick war ich wirklich wieder so froh, nicht mehr in dem Gesinnungsstaat Deutschland zu leben.

Jedoch hatte ich Blut geleckt und dachte, dass dieser unsagbar schlechte und offensichtliche Regierungspropagandabericht nur ein einmaliger Ausrutscher war. Ich wollte es jedenfalls gerne glauben. Daher sah ich mir gestern den zweiten Teil der Serie #Retro an.

Jetzt ging es um das an sich harmlose Thema „Frisuren“ von früher. Erleichtert freute ich mich, nun ein paar alte Filme von früher zu sehen, aber was ich dann sah bzw. hörte, schlug dem Fass nun doch endgültig den Boden aus. Wieder wurden die alten Filme durch irgendwelche Jugendlichen kommentiert oder besser gesagt haben die wieder, dieses Mal über die Frisuren und die Menschen der damaligen Zeit, abgelästert was das Zeug hielt. Es war unerträglich mit anzusehen, mit welcher frechen Überheblichkeit diese Halbwüchsigen sich über die Mode und die Frisuren von Früher und die Männer und Frauen, die ihre eigenen Großeltern sein könnten, lustig gemacht haben. Unterirdisch. Ich frage mich wirklich, wie das bei all den Zusehern, die in der Mehrzahl schon in die Jahre gekommen sind, angekommen ist. Bei Menschen, die seit Jahrzehnten der Hessenschau treu sind und ohne die diese Kids überhaupt nicht auf der Welt wären!?

Im nächsten Teil namens „Polizeischule“ hetzten nun die gleichen Jugendlichen gegen die Ordnungsmacht der 68er Jahre während der Zeit der Studentenrevolutionen. Sie machten sich lustig über die damaligen Polizeitaktiken. Und als wäre es noch nicht genug, zogen sie Parallelen zur angeblichen „Polizeigewalt“ von heute während der BLM-Demos. War ja klar. Schließlich hetzten diese hoffnungslos indoktrinieren jungen Menschen noch, wie könnte es auch anders sein, gegen den alten weißen Mann von heute.

Die Hessenschau verhöhnt ihr eigenes Publikum. Schlimmer geht nimmer. Auch hier wieder astreines Gesinnungsprogramm, in dem die Jungen gegen die Alten aufgewiegelt werden. Wieder wird uns ganz offensichtlich gesagt: Alles Alte ist schlecht. Alle Traditionen sind Schrott. Unsere Wurzeln sollen gekappt werden. Unsere alten Werte sind uns nichts mehr wert. Darum geht es. Und das bezahlen wir noch mit unseren Gebühren.

Hessenschau, mir graut vor Dir. Schämt Euch!

6 Kommentare zu „Hessischer Rundfunk – Gesinnungsreine Regierungspropaganda vom Allerschlechtesten – Update

  1. Oha… das ist ja sehr interessant!
    Gut zu wissen!
    Ich selbst schaue ja schon seit Jahren keine Glotze mehr, sah dann aber doch einen verlinkten Beitrag vom HR.
    Dort waren auch Jugendliche, die ueber ein erstes Jungengymnasium von 1966 ablachten, die einen ersten Computer hatte und wo es allerdings gewisse technische und finanzielle Startschwierigkeiten gab („Startschwierigkeit“ ist ja heute wirklich aus der Mode gekommen – man traegt schliesslich Dauerschwierigkeit).
    Jetzt weiss ich also, dass das ein neues Format ist bei dem es offensichtlich immer so abgeht. Vielen Dank!
    Dazu faellt mir aber noch etwas ein:
    Es ist nicht nur die Hessenschau, sondern im Radio geht es gewissermassen aehnlich ab, wenn auch NOCH weniger spoettisch. Nur es kommen immer mehr junge Kueken ans Mikro, die einem die Welt erklaeren wollen. Den Eindruck, den ich schon seit Monaten habe, bestaetigt sich durch dieses „Retro“ ziemlich deutlich: Offenbar will man gewissermassen einen Krieg gegen Alte. Offenbar sollen ueberall jetzt nur noch Jugendliche und sehr junge Erwachsene praesent sein und alles, was alt ist, an den Rand gedraengt und laecherlich gemacht werden.
    Waere es nun intelligenter Spott vonseiten der gezeigten Jugendlichen… aber nein, es ist wirklich saudummes Zeug auf den doch wirklich nur eben solche Saudummen anspringen koennen.
    Da fragt man sich doch unweigerlich, was das soll… und kann es darauf mehr als nur eine Antwort geben?
    Jemand der, sagen wir mal 1995 oder so geboren wurde, weiss doch gar nicht mehr wie die Welt vor 9/11 aussah.
    Jemand, der… sagen wir mal 2005 geboren wurde (mittlerweile dann ja auch schon 15 Jahre alt), weiss gar nicht wie die Welt oder Schland vor 2001 aussah usw.
    Und wann wuerden Sie z. B. sagen wann unsere Welt in Schland noch halbwegs ertraeglich war… ’80er? … einige 70er… andere 60er… 50er… tja, da erinnern sich aber, je weiter man zurueck geht immer weniger dran.
    (Nebenbei erwaehnt die Corona-und-Alte-Thematik und das viele alte Verstorbene als Corona-Tote deklariert werden/wurden…)
    Und dann gibt es da so einen Begriff, den ich vor einigen Wochen auch das erste mal im HR (hr2-Radio) gehoert habe:
    Neue Aufklaerung.
    Also ein neues Fundament auf dem die zukuenftige Gesellschaft beruhen soll – und wie praktisch, wenn sich niemand mehr an die alte Aufklaerung erinnert.
    Neue Aufklaerung fuer die Neue Weltordnung…
    Dass das vom Club of Rome offenbar gepusht wird, vergassen sie im hr2-Talk seinerzeit natuerlich zu erwaehnen:
    https://www.clubofrome.de/neue-aufklaerung
    Leider sind sie dort sher sparsam mit der Erklaerung, wie denn die neue Aufklaerung genau aussehen soll (vielleicht steht ja in den beworbenen Buechern mehr).
    Und wie ich gerade beim Googeln nach der Seite sah, gibt es mittlerweile sogar von Google eine hervorgehobene Seite und einiges mehr… aber heute ist zu spaet um mich da durch zu lesen… geh jetzt inne Koje…
    Gute Nacht! 🙂 … und vielen dank nochmal!
    Nur, sollten hier junge Leute mitlesen: HOLZAUGE SEI WACHSAM! Die, die Euch so einen Scheiss wie in dem Retro erzaehlen, sind nicht Eure Freunde! Diese Leute hauen Euch nach Strich und Faden ueber’s Ohr, was Ihr dann merken wrdet wenn Ihr selbst in die Jahre kommt…
    Mir fallen da noch tausend Sachen ein… „Soilent Green“ und „Flucht ins 23. Jahrhundert“ zum Beispiel… aber ich geh jetzt pennen.

    Gefällt 2 Personen

    1. Lieber Mikey, hab ganz lieben Dank für Deinen Kommentar und Deine Gedanken! Deinen Link werde ich mir gerne ansehen. Ja, alt gegen jung wird gegeneinander ausgespielt. Ebenso wie wir alle gegeneinander ausgespielt werden sollen. Bis wir alle verfeindet sind. Das gefällt den Machthabern. Denn dann können sie weiter unbehelligt durchregieren – gegen unsere Interessen. Das ist im Grunde ein ganz altes Spiel. Alles Liebe für Dich 🙂 Tammy

      Gefällt 1 Person

  2. Ich glaub ich fall um…
    Ich hoer‘ mir das Video so an und stimme ja so weitestgehend ueberein… es war zwar hier keine Rede von Nachhaltigkeit, keine Rede von Ueberbevoelkerung (Zeit vor und nach der „vollen Welt“), allerdings schon durchaus von dem Raubkapitalismus – das sind die Dinge, die auch der CoR thematisiert und was ja grundsaetzlich nicht verkehrt ist, ABER…
    Ja, ich wollte sogar schon die Minute 31 und 30 Sekunden glaube ich war das hervorheben… in der er im Prinzip das sagt, was ich in meinem Kommentar schrieb, dass also die Jugend ja gar keinen Vergleich vorher/nachher hat weil sie eben nicht weiss wie es mal war…
    Und nun das! Minute 57 (56:55):
    „WIR BRAUCHEN“ was…?
    Tatarataaaa…
    Eine neue Aufklaerung!
    da ist sie wieder!
    Zufall???????? Zufaellig im Alternativmedium angekommen???
    Es gibt Leute, die hoeren schon die Nachtigal trappsen bzgl. der aktuellen berliner Demonstrationen weil da gewisse Parallelen erkennbar sind zu vorangegangenen inszenierten/unterwanderten Demos und auch bzgl. des Aufwands/der Kosten (Riesenmonitore und dergleichen)…
    Sollte dem so sein???
    LEIDER geht er auf die „neue Aufklaerung“ gar nicht weiter ein, ja ich habe sogar den Eindruck als ob er das Thema beiseite schieben will – taeusche ich mich? Sehe ich Gespenster?
    Wie auch immer… es sollte doch wenigstens mal drauf hingewiesen werden… und MIR jedenfalls stach dieser Begriff seinerzeit, als ich den Begriff im hr hoerte, sofort ins Ohr, sodass ich danach googelte, obwohl es nur, wie hier uebrigens auch, nur so beilaeufig erwaehnt wurde…

    Tja… so insgesamt wuerde ich ja zustimmen… aber ausgerechnet das mit der „wir brauchen eine neue Aufklaerung“ gibt mir doch zu denken…
    … und leider ist es so wie beim CoR… man muesste das Buch lesen um klar zu sehen…
    Kann ja sein, dass er selbst diesen Begriff nur von irgendwoher uebernommen hat ohne zu wissen, dass es vom Club of Rome (gegruendet durch die Morgentahu-Group) kommt…
    Ich bin ratlos…
    Gegen Besserwisserei ist nebenbei zwar loeblich, andererseits aber auch eine CoR-Wortwahl und hatte ich seinerzeit auch als eine konzentrierte Thematik in gewissen Kreisen mitgekriegt, die allerdings den Mainstream sehr stark unterstuetzen…

    Und schon wieder muss ich gleich in die Koje… man kommt zu gar nichts… nicht aber ohne noch schnell zu googeln – ein Buch:
    https://michaelsverlag.de/produkt/die-oeko-katastrophe-9783967890006
    Ein Wort eines Mit-Autors:
    „““
    „Seit ‚Die Grenzen des Wachstums‘, dem Bericht an die Klimaschutzorganisation Club of Rome aus den Jahren 1971/72, ist fast alles über das Umweltproblem des Menschen auf dem Planeten Erde bekannt. (…) Wir wissen, dass die Menschheit, also wir alle, den einzigen Planeten, den wir haben, durch die marktwirtschaftliche Produktionsweise zerstört und dabei ist, ihn früher oder später für Menschen unbewohnbar zu machen.“
    Anselm Lenz, Kulturwissenschaftler und Dramaturg
    „““
    … also ich finde das gruselig, das im hr eine neue Aufklaerung von einer gepushten Jugend gefordert wurde (denn es ging in dem besagten Talk eben darum, dass die Jugnd ihre Zukunft gestaltet und das das „Mainstream-Wir“ solche gestaltenden Jugendlichen brauchen) und nun stoesst man hier in so ein doch recht aehnliches Horn, auch wenn es grundsaetzlich natuerlich loeblich ist fuer Umweltschutz zu sein… nur… na Du verstehst sicher was ich meine… es ist einfach komisch…
    Bei den FridaysForFuture war das auch so seltsam – zuerst „… wer nicht huepft, der ist fuer kohle“… woraus dann ja wurde „wer nicht huepft der ist ein Nazi“ … oder erinnert sich noch wer an die weltweiten Occupy-Demos…
    Ich will die berliner Demos nicht schlecht machen, aber HOLZAUGE SEI WACHSAM… das will ich sagen…

    Gefällt 2 Personen

  3. Korrektur (zu meinem noch in der Moderation steckenden Kommentar ueber das Ullrich-Mies-Video):
    Bei FFF war es umgekehrt…
    Zuerst hiess es „wer nicht huepft, der ist ein Nazi“ und dann tauchte bei FFF auf einmal „wer nicht huepft, der ist fuer Kohle“ auf…
    Und auch bei dieser berline Demos gibt es so eine Masseneinpeitscherin, die allerdings nur Frieden und Freiheit ruft, also sie ruft Frieden, die Masse Freiheit oder umgekehrt… bis jetzt.
    Ich habe ein etwas schlechtes Gewissen gegenueber der juengsten Demos wenn ich das so schreibe weil es sein kann, dass ich Leuten damit Unrecht tue… andererseits soll man es ignorieren?
    Nochmal: Es geht mir darum, dass man Obacht gibt; es waere nicht das erste mal, dass Dinge von Leuten gesteuert werden, die ganz andere Absichten haben als die Masse denkt…

    Gefällt 2 Personen

    1. Werter Mikey, vielen Dank für Deine Gedanken. Zum CoR oder anderer NGOs verweise ich gerne auf die Beiträge der Tamara rund um das Thema NWO, hier zB der wunderbar heraus gearbeitete Text NWO – „Lucis Trust“ Obskure Organisation berät UNO (https://tbreitschneider.home.blog/2019/08/12/nwo-lucis-trust-eine-obskure-organisation-berat-uno/).

      Danke an dieser Stelle noch für Deinen sehr wichtigen Appell betreffend des Wachsambleibens. Dies ist in diesen turbulenten Zeiten von existentieller Bedeutung.

      Gefällt 1 Person

  4. Ja, vielen Dank!
    Neue Offenbarung und Neue Gruppe der Weltdiener hatte ich auch noch nicht gehoert – in die erwaehnten langen Texte werde ich auch mal rein schauen.
    Alles neu macht offenbar nicht nur der Mai und nicht nur im positiven Sinne.
    Auf Wikipedia gibt’s ja immer so „Liste von XYZ“ und ich vermisste immer eine Liste der Philanthropen.
    Nun koennte man langsam auch noch eine Liste des Neuen beginnen:
    Neue Weltordnung (als „Verschwoerungstheorie“ getadelt und dennoch staendig und gerne auch mal woertlich gefordert)
    Neue Normalitaet
    Neue Aufklaerung
    Neue Offenbarung
    Neue Gruppe der Weltdiener
    Neue Weltreligion
    … was noch…
    Bei den Satansbruedern gibt es ja einen ganzen Sack voll kleinerer und groesserer Gruppen – Church of Satan, O.T.O und wie sie alle heissen… und von denen, die gegen Satan sind, wird ja stellenweise auch gesagt, dass es zumindest teilweise versteckte Satanisten seien.
    Und dann gibt es da noch so „wissenschaftliche“. Von Scientology hoert man in letzter Zeit ja kaum etwas, obwohl die doch auch mal Dauerthema waren…
    Weil die UN offenbar von einem Haufen merkwuerdiger Institutionen beraten werden (oder die sogar drin hocken), wundert mich das allerdings nicht wenn da auch Satanisten und sowas dabei sind.

    Gefällt 2 Personen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s