Ich versteh die Welt nicht mehr – Fachkräftemangel durch Zuwanderung beheben?

Die Welt hat heute drei mehr oder weniger gleichlautende Artikel zum Thema „Fachkräftemangel und Zuwanderung“ auf ihrer Startseite nebeneinander platziert.

In allen drei Artikeln will man uns weiterhin den Bären des angeblichen Fachkräftemangels aufbinden und dass wir daher dringendst auf Zuwanderung aus der EU und aus Drittstaaten angewiesen sind. Das hören und lesen wir ja schon seit Jahren.

Damit soll wohl auch noch dem letzten Hirni ins Gehirn gehämmert werden, was die Agenda der Eliten vorsieht. Nämlich: Zuwanderung auf Teufel komm raus. Interessanterweise wurden alle drei Artikel auch noch von ein und derselben Dame (Christine Haas) geschrieben. Diese manipulativen Artikel könnten auch 1:1 als Pressemitteilungen des Arbeitgeberverbandes oder der Bundesregierung heraus gegeben werden.

Digitalisierung durch Dummies?

Im Grunde ist es ganz einfach. Dadurch, dass man den Leuten die immer gleichen Phrasen um die Ohren haut, möchte man ihr Denken in eine bestimmte Richtung leiten. Seit Jahren hören wir vom angeblichen Fachkräftemangel und allein dadurch, dass die Menschen es immer und immer wieder hören und lesen, glauben sie es. Seltsam ist nur, dass die schlechte Bezahlung der Arbeitskräfte hier in Deutschland so gar nicht zum Fachkräftemangel passt. Denn wo ein Mangel herrscht, ist der Bedarf groß und damit auch die Bezahlung gut. Für mich ist das alles nur noch eine einzige Verarsche. Sorry, eleganter kann ich es nicht mehr ausdrücken.

Nach einer Studie der IngDiBa sind mehr als 18 Millionen Arbeitsplätze in Deutschland durch die Digitalisierung gefährdet! Folgende Berufe sind vor allem betroffen: Büro- und Sekretariatskräfte, Hilfskräfte für Post- und Zustelldienste, Lagerarbeiter, Verkäufer, Reinigungskräfte, Gastronomieservicekräfte. „Alleine durch den Einsatz von Drohnen, durch automatisierte Abläufe in Lagerhallen und im Transport könnten demnach bis zu 1,5 Millionen Arbeitsplätze ersetzt werden. Insgesamt machen alleine die fünf genannten Berufe 6,3 Millionen gefährdete Arbeitsstellen aus.“

Industrie 4.0 in der DDR 2.0?

Durch die Automatisierung sollen wohl auch in einigen Bereichen neue hochqualifizierte Arbeitsplätze entstehen. Echt jetzt? Hier bei uns, wo wir gerade dabei sind, eine unserer Schlüsselindustrien über die Klinge springen zu lassen? Mir kommt es eher so vor, als dass wir uns auf dem Weg zurück ins vorindustrielle Zeitalter befinden. Aber nehmen wir mal an, wir bräuchten wirklich hochqualifizierte Zuwanderung. Wer soll denn das bitteschön sein? Von den Zuwanderern, die derzeit in Massen zu uns strömen, sehe ich weder, dass diese in irgendeiner Form hoch-bzw. überhaupt irgendwie qualifiziert sind, noch dass sie überhaupt willens sind, irgendetwas hier in unserem Lande beizutragen.

Wer will schon in einem Failed State leben?

Diejenigen, die es wirklich drauf haben und die wirklich spezialisierte Fachkräfte sind, die kommen doch nicht nach Deutschland! Warum sollten sie denn ausgerechnet zu uns kommen wollen? Weil es hier so schön ist und es sich hier so gut leben lässt? Was sollte sie denn reizen, in diesem Failed State zu leben? Die stetig steigende Kriminalitätsrate? Die marode Infrastruktur? Die verdreckten Innenstädte und No-Go-Areas? Die niedrigen Gehälter? Die teuren Mieten und steigenden Nebenkosten wie Strom und Gas? Die drohende Demobilisierung der Bevölkerung? Die Wohnraumverdichtung in den Städten? Fußgängerzonen, die durch Betonquader verunstaltet werden? Weihnachtsmärkte, die an Hochsicherheitstrakte erinnern und auf denen Polizisten mit Maschinengewehren patrouillieren? Die Meinungsdiktatur? Die Stigmatisierung und Ausgrenzung anderer Meinungen? Wer will das denn? Wer möchte so leben?

Alles muss raus!

Der einzige Grund dafür, dass Menschen nach Deutschland kommen wollen ist doch der, dass man hier bis zum Sankt Nimmerleinstag alimentiert wird ohne einen Handschlag dafür tun zu müssen. Und es ist doch so im Leben: Das, was man hinterher geschmissen bekommt, für das man nicht das Geringste selbst tun muss, das ist einem letztlich auch nichts wert. Das achtet und schätzt man nicht. Die Regierenden unseres Landes verraten und verkaufen uns und unser Land im wahrsten Sinne des Wortes. Und zwar weit unter Wert. So nach dem Motto: Alles muss raus, wer will nochmal, wer hat noch nicht? Den deutschen Pass will man wahllos Menschen in den Rachen werfen, die uns und unser Land verachten. Nichts ist mehr von Wert. Und genau das wird uns das Genick brechen. Geliefert wie bestellt.

Die, die man braucht, die kommen nicht und die, die kommen, braucht man nicht.

4 Kommentare zu „Ich versteh die Welt nicht mehr – Fachkräftemangel durch Zuwanderung beheben?

  1. Auf den Punkt gebracht.
    Nudging heisst das Zauberwort und ist ein eigener Artikel wert.

    Auszug aus einem bei DigitalWiki verlinkten Artikel von Prof. Dr. Gerhard F. Riegl

    „Die Kernideen des Nudging passen gut zum neuen Zeitgeist der gegenwärtigen Verbrauchergesellschaft“

    „Nudging (Synonym für anregen, lenken, formen) ist eine verhaltensökonomische Methode, bei der versucht wird, das Verhalten von Menschen auf vorhersagbare Weise zu beeinflussen, ohne dabei jedoch auf Verbote, Gebote oder ökonomische Anreize zurückzugreifen.“

    Wenn etwas 5 x wiederholt wird, muss es doch der Wahrheit entsprechen. – Sarkasmus aus.

    Gefällt 3 Personen

  2. Sehr schön und treffend formuliert.
    Nicht auszudenken die Folgen des Tuns derer, die durch kompetente Köpfe schleunigst abgelöst werden müssen.
    Aber selbst dann..
    Was ist mit der zu erwartenden Migration durch die Bauchhöhle?
    Was ist, wenn sich, selbst bei geschlossenen Grenzen, alle 9 Monate die entspr Population exponentiell vermehrt?
    und das wird sie)
    Dank des geltenden unsäglichen Territorialprinzips werden uns en masse kleine ‚deutsche‘
    zitat : ‚geschenkt‘ werden, dass und hören und sehen vergehen wird.
    D, quo vadis ??
    N guter Weg wird’s nicht sein.
    Und, werter lesender Staatsanwalt, nicht vorstehende Worte sind verwerflich, sondern u v a
    das fortgesetzte Verstossen gegen u a Art. 16a, Satz 2 GG. von der Kanzlerin.
    Ersparen Sie sich langes Ermitteln, meine IP gebe ich Ihnen auch freiwillig.
    Der Mist heutiger Zeiten muss auf den Tisch
    Und das schnell.

    Gefällt 3 Personen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s